Kontakt

Zuschüsse und Fördermittel für Kindertageseinrichtungen


Gefördert werden

  • sowohl der (Neu)Bau einer Kindertageseinrichtung als auch der Umbau bereits vorhandener Räume in eine Kindertageseinrichtung (Baukostenzuschuss) sowie
  • der spätere Betrieb der Kindertageseinrichtung (Betriebskostenzuschuss).

1. Baukostenzuschuss

Die Höhe des Baukostenzuschusses richtet sich nach der Art der Einrichtung und der Nutzungsdauer.

Art der Einrichtung:

Kindertagesstätten erhalten gemäß Förderrichtlinien nach dem FAG (Finanzausgleichsgesetz) einen kommunalen Baukostenzuschusss. Die Stadt Nürnberg gewährt Dritten seit 1. Januar 2013 bei Investitionsmaßnahmen von Kindertageseinrichtungen einen Baukostenzuschuss von bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten. Der Freistaat Bayern beteiligt sich an diesem städtischen Baukostenzuschuss wiederum mit 55 Prozent. Nach erfolgreicher Eignungsprüfung des Objektes wird die Zusammenstellung der förderfähigen Kosten vom Jugendamt ausgehändigt.

Hinweis:

Die förderfähigen Kosten sind nach oben begrenzt. Eine Überschreitung der aktuellen Kostenrichtwerte pro Quadratmeter förderfähiger Fläche müssen Sie selbst finanzieren.

Nutzungsdauer:

25 Jahre Zweckbindung als Kita bedeuten, dass Sie entsprechend der Einrichtungsart den vollen Zuschussanteil in Form von staatlichen und kommunalen Fördermitteln erhalten. Liegt die Nutzungsdauer darunter, erhalten Sie nur einen kommunalen Zuschuss, den die Stadt Nürnberg freiwillig beisteuert. Die Höhe dieses Zuschusses liegt bei circa 10 Prozent desjenigen Zuschusses, den Sie bei 25 Jahren Nutzungsdauer erhalten würden.

Sonderförderung für die Neuschaffung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren für die Jahre 2015 - 2018

Das Bayerische Staatsministerium hat im September 2015 die Änderung der Richtlinie zur Förderung von Investitionen im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008-2014“ veröffentlicht. Demnach gibt es für den Zeitraum 2015 bis 2018 ein weiteres Förderprogramm zur Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Die Zuwendung erfolgt als Zuschlag in Form einer platzbezogenen Pauschale zur Zuweisung nach Art. 10 FAG. Die Pauschale beträgt 9.800 Euro je förderfähigen Betreuungsplatz, maximal gedeckelt bei 90 Prozent der nach Art. 10 FAG zuweisungsfähigen Ausgaben für die neuen Plätze für Kinder unter drei Jahren. Die Gesamtförderung für die Schaffung neuer Krippenplätze wird durch die Stadt Nürnberg im Rahmen des Förderprogramms bei maximal 90 Prozent der Gesamtkosten gedeckelt.

Gefördert werden Investitionen, die der Schaffung oder Ausstattung zusätzlicher Betreuungsplätze dienen und die ab dem 1. April 2014 begonnen wurden. Die Investitionen sind bis spätestens 31.12.2017 abzuschließen.


2. Betriebskostenzuschuss

Als Träger erhalten Sie vom Jugendamt einen Betriebskostenzuschuss nach BayKiBiG, wenn Sie eine Einrichtung im Sinne des Gesetzes sind (siehe unter dem Navigationspunkt Anforderungen). Der Betriebskostenzuschuss dient zur Deckung der anfallenden Personal- und Sachkosten. Die restlichen Kosten zur Gesamtfinanzierung der Kita werden über die Elternbeiträge abgedeckt.

Der Zuschuss berechnet sich entsprechend Ihrer Abrechnung für das Betriebsjahr nach den Buchungszeiten der Kinder und gegebenenfalls nach bestimmten Gewichtungsfaktoren, zum Beispiel doppelte Gewichtung bei Kindern unter 3 Jahren.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.


Kontakt


Immobilien für Kitas gesucht!

  • Kinder im Spielhof einer Nürnberger Kita<http://cms1.nuernberg.de/internet/kinderbetreuung/info_investoren.html>

Kontakt

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/kinderbetreuung/zuschuesse.html>