Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Kohlenhofareal: Emmy-Noether-Straße

Emmy-Noether-Straße

Bild vergrößern

Teilneubau der Emmy-Noether-Straße beschlossen

Der Werkausschuss des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 19. Oktober 2022, den Objektplan für die Erschließung des Kohlenhofareals mit einem Teilneubau der Emmy-Noether-Straße beschlossen. Dem vorangegangen war bereits ein positiver Beschluss des Verkehrsausschusses im November 2021.

Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel:

„Die neue Straße hat eine wichtige Erschließungsfunktion für die auf dem Areal befindlichen Firmen und die zukünftige Feuerwache Mitte der Berufsfeuerwehr Nürnberg, die perspektivisch dort einmal beheimatet sein soll.“

Feuerwehrzufahrt

Emmy-Noether-Straße

Bild vergrößern

Im Westen der Emmy-Noehter-Straße wird zukünftig das Gebäude der Feuerwehr-Mitte stehen. Die Anschlüsse für die Erschließung des Grundstücks sind bereits eingeplant.


Anliegerstraße parallel zur Kohlenhofstraße

Der Teilneubau der Emmy-Noether-Straße erfolgt parallel zur Kohlenhofstraße zwischen Schanzäckerstraße und Steinbühler Straße, die Kohlenhofstraße wird zukünftig als Anliegerstraße fungieren. Zunächst geht es nur um den Bau der südlichen Richtungsfahrbahn (in Richtung Steinbühler Straße) einschließlich der Geh- und Radwege entlang der Grundstücksgrenze der fertiggestellten Bebauung (GfK). Zwischen Fahrbahn und Radweg wird ein Grünstreifen angelegt, hier werden 24 neue Bäume gepflanzt.

Emmy-Noether-Straße

Bild vergrößern

Noch liegen die alten Bahngleise und erinnern an vergangene Zeiten. Zukünftig entsteht hier eine Anliegerstraße mit Geh- und Radwegen sowie eine Baumallee.


Anbindung an Sophie-Germain-Straße

Westlich der GfK kreuzt die Emmy-Noether-Straße die bestehende Sophie-Germain-Straße und wird über diese nach Norden an die Kohlenhofstraße angebunden. Östlich der Bebauung treffen Emmy-Noether-Straße und Sophie-Germain-Straße erneut aufeinander.


Anschluss an die Steinbühler Straße

Der Anschluss der Emmy-Noether-Straße an die Steinbühler Straße erfolgt etwa 20 Meter südlich des zurzeit bestehenden Knotenpunkts Kohlenhofstraße / Steinbühler Straße. Dafür entfällt die bisherige Anbindung der Kohlenhofstraße an die Steinbühler Straße. Die zum Steinbühler Tunnel führende Stützwand wird auf einer Länge von 28 Metern abgebrochen und durch eine Böschung ersetzt.

Emmy-Noether-Straße

Bild vergrößern

Der derzeitige Zugang zur Steinbühler Straße entfällt und wird weiter nach Süden in Richtung Steinbühler Tunnel verlegt.


Geh- und Radwegführung

Hier, im Kreuzungsbereich Emmy-Noether-Straße / Steinbühler Straße / Stromerstraße, werden Fuß- und Radwegführungen optimiert und teilweise neu hergestellt. Weiterhin werden die Fußgängerinseln der Straßenbahnhaltestelle „Kohlenhof“ nach Süden verlängert. Damit kann ein neuer, gesicherter Übergang für Fußgänger und Fußgängerinnen am südlichen Ende der Straßenbahnhaltestelle in Höhe der Kohlenhofstraße geschaffen werden. Alle Fußgängerüberwege im Kreuzungsbereich werden mit einem Blindenleitsystem ausgestattet. Ein Großteil der vorhandenen Ampelanlagen wird erneuert.

Auch an den beiden Knotenpunkten Emmy-Noether-Straße / Sophie-Germain-Straße werden signalisierte Überwege für den Fuß- und Radverkehr eingerichtet, die eine sichere Querung der Emmy-Noether-Straße gewährleisten. Über diese Überwege wird auch der neu herzustellende, nach Norden verlaufende Geh- und Radweg zur Gartenstraße erreicht.

Emmy-Noether-Straße

Bild vergrößern

Anbindung an die Gartenstraße


Baubeginn 2023

Die Straßenentwässerung und die Straßenbeleuchtung entlang der Emmy-Noether-Straße werden ebenfalls neu hergestellt. Die Kosten für den Teilneubau sind mit rund fünf Millionen Euro veranschlagt, die Arbeiten sollen in 2023 erfolgen.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/emmy_noether_strasse.html>