Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Sanierung von Fahrbahn und Gehwegen am Fürther Tor

SÖR saniert von Montag, 19. September, bis Mitte März 2023, auf der Brücke „Fürther Tor“ die Fahrbahn und die Gehwege. In diesem Zeitraum ist die Durchfahrt gesperrt.


Verlängerung der Bauarbeiten

Aufgrund von archäologischen Funden vor Ort müssen die Sanierungsarbeiten an der Fürther-Tor-Brücke um voraussichtlich vier Monate, bis Mitte März 2023, verlängert werden. Ursprünglich sollten die Sanierungsarbeiten am Mittwoch, 30. November 2022, beendet sein. In der letzten Bauphase wurde jedoch bei Straßenbauarbeiten ein historischer Tunnel im Untergrund entdeckt.

Fürther-Tor-Brücke: Historischer Tunnel entdeckt


Gesperrte Durchfahrt

Es ist nicht möglich, vom Plärrer über den Spittlertorgraben und die Brücke in die Schlotfegergasse zu fahren. Auch umgekehrt ist die Ausfahrt aus der Schlotfegergasse / Fürther Tor in Richtung Spittlertorgraben / Plärrer gesperrt. Autofahrer und Autofahrerinnen werden gebeten, über die Ludwigstorbrücke oder das Westtor auszuweichen.

Fürther Tor Baustellenplan

Bild vergrößern

Schlotfegergasse für Anlieger frei

Die Schlotfegergasse wird ab dem Querabzweig / Hausnummer 28 zur Sackgasse, die nur für Anlieger befahrbar ist. Der Spittlertorgraben ist von den Arbeiten nicht betroffen und bleibt durchgehend nutzbar.


Die Gehwege werden wechselseitig saniert und gesperrt, so dass immer eine Seite genutzt werden kann. Fußgänger und Fußgängerinnen können die Baustelle damit durchgängig passieren, ebenso Radfahrer und Radfahrerinnen schiebenderweise. Auch die Einmündung Schlotfegergasse / Spittlertormauer bleibt für Fußgängerinnen und Fußgänger passierbar.

Der Zugang zu den Anlagen des Kinderladens auf dem Zwinger oberhalb des Fürther Tors bleibt gewährleistet.


Was wird gemacht?

Die Sanierung des Brückenbauwerks umfasst die Auswechslung der Fahrbahn und des Unterbaus sowie eine Reparatur der Abdichtung. Dabei werden auch die Bordsteine versetzt und erneuert. Die Verkehrssicherheit verbessert sich durch den Umbau der Bordsteine: Die einseitig gekrümmte Führung des Bordsteins wird begradigt, wodurch der Gehweg breiter wird.

Hintergrund

Die Arbeiten sind notwendig, da die Abdichtung schadhaft ist und das Bauwerk Schäden durch Feuchtigkeit und durch das Eindringen von Taumitteln erleidet. Die Fahrbahn ist sehr stark deformiert und rissig, die Bordsteine sind abgesunken und teils zu niedrig. Dabei muss die historische Sandsteinkonstruktion denkmalgerecht konserviert werden.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/fuerthertor.html>