Kontakt

Instandsetzung der Adenauerbrücke am Wöhrder Talübergang

Die Adenauerbrücke in Wöhrd wird saniert

Bild vergrößern

Die Adenauerbrücke in Wöhrd wird saniert.

Was passiert hier?

Bis Ende 2020 sanieren wir die Adenauerbrücke in Wöhrd. Hierfür arbeiten wir im 1. Bauabschnitt (2019) auf der Westhälfte, im 2. Bauabschnitt (2020) auf der Osthälfte der Brücke.

Wir erneuern die Fahrbahntafel, tauschen Lager und Lagerbänke aus und setzen den Beton an den Widerlagern sowie der Brückenuntersicht instand. Damit wir diese Arbeiten durchführen können, wird die Pegnitz unter der Brücke abwechselnd halbseitig trockengelegt. Außerdem werden Regenwasseraufbereitungsanlagen für die umliegenden Straßenabläufe gebaut und die Ampelanlage Wöhrder Talübergang / Wassertorstraße erneuert.

Verkehrsführung

Während der Arbeiten wird die Brücke zwar einseitig gesperrt werden, dabei aber durchgängig befahrbar sein. Mit zwei Einschränkungen: Autofahrer können vom Wöhrder Talübergang kommend nicht in Richtung Süden fahren und das Linksabbiegen von der Wassertorstraße in den Wöhrder Talübergang ist nicht möglich. Das Abbiegen in die Wassertorstraße und das Überqueren der Brücke von der Wassertorstraße aus sind weiterhin möglich. Radfahrer und Fußgänger können die Brücke durchgängig nutzen, zum Teil ist eine kleine Umleitung dabei unvermeidbar.

Grafik Verkehrsführung Adenauerbrücke Bauphase 1

Die Verkehrsführung über die Adenauerbrücke in Bauphase 1 bis Ende 2019.

Steckbrief Adenauerbrücke

Baujahr

1967

Brückenklasse

60 (zugelassen für Schwerlastwagen bis 60 Tonnen Gesamtgewicht)

Stützweite

2 x 24,15 m (jeweils zwischen Widerlager
und Pfeiler)

Breite

ca. 43 m

Bauart

Zweifeld-Spannbetonbrücke

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/adenauerbruecke.html>