Kontakt

Frankenschnellweg: Der kreuzungsfreie Ausbau

Vereidigung Bürgermeister Jürgen Vogel

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

eine unserer wichtigsten Infrastruktureinrichtungen für den ganzen Großraum Nürnberg steht aktuell wieder ganz besonders im Fokus: der geplante Ausbau des Frankenschnellwegs.

Kommt der Ausbau oder kommt er nicht?

Mit Sicherheit standen auch Sie schon einmal auf dem Frankenschnellweg oder den angrenzenden Straßen im Stau. Dann geht es Ihnen wie den meisten der rund 60.000 Autofahrerinnen und Autofahrer aus Nürnberg und der Metropolregion, die täglich den Frankenschnellweg und die querenden Straßen nutzen – bzw. in den meisten Fällen nutzen müssen. Auch die benachbarten Stadtteile leiden unter der überlasteten Kreisstraße, so sagen es mir die betroffenen Menschen bei jedem Gespräch. Denn viele versuchen verständlicherweise, die schwierige Situation möglichst zu umgehen. Die Folge: es werden Schleichwege genutzt, um dem Stau auszuweichen.

Um diese bereits seit Jahren bestehende Überlastung der Straßen zu verringern, soll der Frankenschnellweg ausgebaut werden: zum einen mit einer dritten Fahrspur zwischen der Stadtgrenze Nürnberg / Fürth und der Jansenbrücke. Und zum anderen – im Abschnitt Mitte – mit einem Tunnel für kreuzungsfreien Durchgangsverkehr und einer oberirdischen Verteilerebene für den städtischen Verkehr.

Unsere Ziele:

Wir möchten den Verkehr bündeln und besser lenken. Durch den geplanten Tunnel zwischen der Rothenburger Straße und der Anschlussstelle Südring (Otto-Brenner-Brücke) können dann die Fahrzeuge täglich flüssig fahren und dies ohne Wartezeiten an Ampeln. Damit wird der Verkehrsfluss auf und rund um den Frankenschnellweg verbessert und die Wohngebiete Gostenhof, Gibitzenhof- / Landgrabenstraße werden verkehrlich entlastet. Dass auf den großen Flächen des Tunneldeckels noch eine Grünanlage entstehen kann, ist ein weiteres schönes Signal.

Aus unserer Sicht ein Ziel, für das es sich lohnt zu arbeiten. Wir wollen die Anlieger entlasten, wir wollen das Grün stärken und wir wollen den Verkehr kanalisieren und demnach flüssiger laufen lassen.

Mit der neuen Rubrik auf der SÖR-Website möchten wir Ihnen den Frankenschnellweg näherbringen: Der geplante Ausbau ist nicht abstrakt, sondern wird von Menschen gestaltet, die sich täglich für seine Realisierung einsetzen und die Sie auf diesen Seiten kennenlernen. Wir zeigen die Vorteile auf, erläutern das Genehmigungsverfahren und erklären detailliert, was in den beiden Abschnitten passieren soll. Natürlich sind wir als die Verantwortlichen für den kreuzungsfreien Ausbau dabei vielleicht aus Ihrer Sicht nicht immer ganz neutral, wir sind aber davon überzeugt, dass wir den richtigen Weg für die ganz große Mehrheit der betroffenen Bürgerinnen und Bürger gehen. Ich sage ganz offen: Wir möchten Sie, liebe Leserinnen und Leser, von diesem für Nürnberg so wichtigen Verkehrsprojekt mit unseren Argumenten überzeugen.

Wir möchten zugleich aber mit diesen aktuellen Informationen auch um Ihr Verständnis für die vielen betroffenen Anlieger und Nutzer werben. Auch wenn Sie persönlich die Strecke nicht regelmäßig fahren und deshalb den Nutzen des Projekts möglicherweise so nicht sehen, wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Deshalb lassen wir hier natürlich auch diejenigen zu Wort kommen, die dem Frankenschnellwegausbau kritisch gegenüberstehen.

Ich lade Sie nun sehr herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen - nutzen Sie unser Kontaktformular, stellen Sie uns Ihre Fragen! Geben Sie uns dabei die Möglichkeit, offen und sachlich auf Ihre Fragen oder Anmerkungen einzugehen. Wir freuen uns in dieser Rubrik aber selbstverständlich auch über Zustimmung und Unterstützung zu diesem Projekt. Wir wollen den Frankenschnellweg auf den Weg bringen, mit der und für die große Mehrheit der Bürgerschaft in unserer Region. Wir wollen das gemeinsam tun.

Ihr

Ihr Christian Vogel

Christian Vogel


Ihr Kontakt zu SÖR:
Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns Ihre Fragen und Anliegen rund um den Ausbau des Frankenschnellwegs zuzusenden.

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=107367>

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/fsw_vorwort.html>