Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Ein Pocket Park für die Nonnengasse

Der Pocket Park Nonnengasse April 2020

Bild vergrößern

Früher war hier ein Parkplatz: Der Pocket Park Nonnengasse ist im November 2019 eingeweiht worden und besticht durch ungewöhnliche Sitz- und Liegemöbel.

In der Nonnengasse ist eine kleine Grünfläche zur Erholung entstanden - ein sogenannter Pocket Park. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, die Blumen gepflanzt und verschiedene Bänke und Sitzmöbel laden zum Verweilen ein.

Damit ist das zweite Projekt des Masterplan Freiraums abgeschlossen. Der "Masterplan Freiraum" wird vom Stadtplanungsamt, dem Umweltamt und vor allem SÖR umgesetzt. Viele Projekte werden im Rahmen der Städtebauförderung von der Regierung von Mittelfranken bezuschusst.

Vorangegangen war eine zweistufige Bürgerbeteiligung zur Nonnengasse in 2017. Den Rahmen dazu bildete der "Meinungsträgerkreis Altstadt Nord" und das Quartiersmanagement Altstadt mit einem moderierten Planungsprozess zusammen mit der Bürgerschaft. Gewünscht wurde von dieser eine öffentliche Zugänglichkeit für alle, d.h. eine konsumfreie Zone.

Der neue Pocketpark in der Nonnengasse

Sitzprobe mit Baum-Spendern und Bürgermeister Vogel

Bild vergrößern

Drei Großbäume und zwei mehrstämmige Großsträucher spendete Bernhard Korthaus und Christian Forster mit Familie! Bürgermeister Christian Vogel dankte ihnen herzlich.

Lümmelbank in der Nonnengasse

Bild vergrößern

Das Gefälle der Nonnengasse machten sich die Planer zunutze: neue Sitzmöbel wurden installiert.

Einst floss hier Bier

Bild vergrößern

Ein Blick in die Stadtgeschichte: Wo heute der Pocket Park Nonnengasse ist, befand sich 1912 das Lokal Stadtknechtkeller. Für das Foto versammelten sich offenbar alle Bewohner der Straße am Lokal. Sogar aus dem Fenster wurde gespitzt.

Wo einst ein unansehnlicher Parkplatz war, ist jetzt multifunktionaler Stadtraum mit Stadtgrün und Ruhemöglichkeiten entstanden. Die Ruhezonen bieten ein differenziertes Sitzangebot, z. B. Anlehnmöbel, Liegen und sogenannte Lümmel-Möbel.

Als Vegetation kommen:

  • Buglossoides purpurocaerulea (Blauroter Steinsamen)
  • Lonicera nitida ‚Maigrün‘ (Heckenmyrthe ‚Maigrün‘)
  • Salix purpurea ‚Nana‘ (Kugelweide, Zwerg-Purpur-Weide)
  • Allium giganteum (Riesen-Lauch). Dieser soll als "Leitblume" die Nonnengasse prägen.

Als bunte Strauchpflanzungen kommen:

  • Cornus mas (Kornelkirsche)
  • Salix purpurea ‚Nana‘ (Kugelweide, Zwerg-Purpur-Weide)
  • Buddleja davidii (Sommerflieder)
  • Allium ursinum (Bärlauch)
  • drei Großbäume (Sophora japonica) und zwei mehrstämmige Großsträucher

Die Umgestaltung

Die Nonnengasse ist ein Projekt des Masterplans Freiraum.

Nonnengasse mit gelbem Blumentopf im Masterplan Freiraum

Die Nutzung der Bank schon vor der Umgestaltung des Platzes zeigt die Notwendigkeit des geplanten Pocket Parks.

In der Nonnengasse entsteht ein Pocket Park.

Die beteiligten Anwohnerinnen und Anwohner haben sich für die Version "Grüne Oase" - und gegen eine Freischankfläche - entschieden.

In der Nonnengasse entsteht ein Pocket Park.

In der Nonnengasse entsteht ein Pocket Park.


Das könnte Sie auch interessieren

Ein Projekt des Masterplans Freiraum

Bank und Blumentopf markieren in der ganzen Stadt ein Projekt des Masterplans Freiraum.
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/nonnengasse.html>