Kontakt

Sanierung des Marie-Juchacz-Parks

Der neue Marie-Juchacz-Park

Bild vergrößern

Der frisch sanierte Marie-Juchacz-Park.

Der Marie Juchacz-Park im Südwesten der Stadt

Bild vergrößern

Am 10. November 2020 wurde der Marie-Juchacz-Park im Südwesten der Nürnberger Altstadt in St. Leonhard eingeweiht. Von Februar bis Ende Oktober 2020 ist er rundum erneuert worden, die Arbeiten wurden dabei planmäßig abgeschlossen.

Freigabe der Infotafeln

Bild vergrößern

Anlässlich der Einweihung wurde auch das neue Info-System innerhalb des Parks enthüllt: Fünf Tafeln informieren über die Lebensstationen von Marie Juchacz, der AWO-Gründerin (1919) und der ersten Frau, die je in einem deutschen Parlament als Reichstagsabgeordnete das Wort ergriffen hatte.

Herbststimmung

Bild vergrößern

Auch im Herbst funktioniert das Pflanzkonzept: Eisenkraut und Prachtkerzen zaubern lila Kleckse in die breiten Beete. Im Frühjahr werden hier Hyazinthen, Tulpen und Co. hervorspitzen.

Echinacea purpurea

Bild vergrößern

Der Sonnenhut ('Echinacea purpurea') ist auch bei bedecktem Novemberhimmel ein Hingucker und für seine Ausdauer und sein Höhenwachstum - bis zu 140 cm-bekannt. Hummeln fliegen ihn sehr gerne an.

Vorgeschichte

Die Eckpunkte der Sanierung sind auf drei Bürgerbeteiligungen im Stadtteil (Oktober und Dezember 2018) mit interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern abgestimmt worden. Viele Engagierte, darunter auch die Kinder aus dem Hort und dem Kindergarten im Stadtteil, hatten konkrete Ideen und Anregungen eingebracht. Mehr Grün und ein Platz für die Bedürfnisse der Vierbeiner wurde ebenfalls als wesentliches Ziel einer Umgestaltung vorgetragen.
Der Auftakt im Februar 2020 war spektakulär: Ein Spezialfahrzeug setzte eine rund 30 Jahre alte Linde an die Nordseite des Parkes ein, die bislang auf dem Gelände des Südklinikums stand.

Auftakt zur Sanierung des Marie-Juchacz-Parks

Bild vergrößern

Im Marie-Juchacz-Park wurde Februar 2020 per Großbaumverpflanzung eine 30 Jahre alte Linde in ein zuvor vorbereitetes Pflanzloch eingesetzt.

Volle Reihen im Pavillon

Bild vergrößern

Volle Reihen im extra aufgestellten Pavillon: Viele engagierte Anwohnerinnen und Anwohner waren der Einladung von SÖR gefolgt und diskutierten miteinander das Konzept für ihren neuen Marie-Juchacz-Park. Auch die Vierbeiner waren dabei. Ein Stück gelebter Demokratie vor Ort im Oktober 2018.

Die Kita-Kinder

Bild vergrößern

Die Kinder der anliegenden Kindertagesstätten kamen in den Pavillon, um ihre Belange einzubringen. Sie berichteten mehrheitlich von ihrer Angst, wenn Hunde ohne Leine durch den Park laufen. Daraufhin entwickelten die Anwohner mit Hunden die Idee für eine umzäunte Hundefläche. SÖR richtete sie ein.

Mit dem Mikrofon in der Hand mitreden - so geht perfekte Bürgerbeteiligung

Bild vergrößern

Auch die kleinen Nutzerinnen und Nutzer ergriffen die Gelegenheit - und das Mikrofon. Ganz wie die Profis. So geht das Format Bürgerbeteiligung.

Marie-Juchacz-Park Perspektive Weg

Bild vergrößern

Mit animierten Plänen und Fotomontagen konnten die Landschaftsarchitekten den engagierten Bürgerinnen und Bürgern zeigen, wie der Park einmal aussehen kann.

Eckpunkte zum frisch sanierten Park

Der Park verfügt über eine große freie Mitte. Die fast 90 Jahre alten Bäume blieben komplett erhalten. Die Ränder werden bunt: Rosablühende Purpurglöckchen, zartweiße Anemonen, gelbe Sonnenhüte und lila Eisenkräuter stehen neben vielen anderen Stauden und Gehölzen auf dem umfangreichen Pflanzplan.

Gebaut wurde eine Ergänzung der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden asphaltierten Wege zugunsten von mehr Pflanz-und Blühflächen. Die Ränder des Parks werden durch ergänzende Pflanzungen gestärkt. Bereiche zum Rand hin werden durch einen Ringweg erschlossen, miteinander verbunden und dadurch erlebbar gemacht.

An den Ringweg sind Aktivitätsflächen mit Bewegungsangeboten für Seniorinnen und Senioren angegliedert worden, die im Zuge des Gesundheitsamt-Programms „Gesundheit für alle im Stadtteil“ genutzt werden. Auch das Quartiersbüro und die Stadtteilkoordination St. Leonhard/Schweinau sowie der Stadtteilarbeitskreis STARK werden voraussichtlich ab 2021 Sport- und Freizeitangebote im neugestalteten Park machen. Der neue Bewegungspark für alle Generationen lädt dazu alle ein.

Das Sanierungsprojekt wurde aus Mitteln der Förderprogramme der Städtebauförderung in Bayern unterstützt und flankiert.

Ganz in lila...

Bild vergrößern

Die erste Blühzeit in den neuen Pflanzbeeten im Marie-Juchacz-Park: Eisenkraut ('Verbena bonariensis') und Prachtkerzen ('Gaura lindheimeri') zaubern einen lila Spätsommerflor.

Ein Spaziergang durch den neuen Park in der Herbstsonne

En schöner Platz an der Sonne

Bild vergrößern

Das Herbstlicht auf neuen Bänken geniessen.

Herbststimmung pur: Die neuen Sitzbänke mit strahlender Premium-Aussicht. Sie wurden in der SÖR-Schreinerei maßgefertigt und bieten mit ihren schlanken Rücken- und mittig platzierten Armlehnen einen hohen Sitzkomfort.

Die Rasenflächen wurden neu angesät.

Bild vergrößern

Früher war hier Acker- und Brachland. Im Zuge der Arbeiten wurden auch die Rasenflächen saniert.

Der wertvolle Baumbestand blieb erhalten.

Bild vergrößern

90 Jahre jung - der Baumbestand im Marie-Juchacz-Park

Neue Wege im Marie-Juchacz-Park gehen - seit November 2020 ist dies nach neunmonatiger Bauzeit möglich. Die Bäume im Hintergrund sind teilweise 90 Jahre alt.

Sitzen mit dem Blick ins Parkrund.

Bild vergrößern

Neue Sitzgelegenheiten zwischen Jungbäumen

Neue Sitzgruppen laden auch im Herbst zum Entspannen ein.

Neue Tischtennisplatte

Bild vergrößern

Neue Spielmöglichkeiten generationenübergreifend

Sportliches Entree in den Park: Die neue Tischtennisplatte im neuen Bewegungspark für alle Generationen. Die Stadtteilarbeitskreise und weitere Multiplikatoren im Quartier werden hier voraussichtlich ab 2021 Sportkurse anbieten.


URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/maju.html>