Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Violoncello

Cello

Zu welcher Instrumentenfamilie gehört das Instrument?

Das Violoncello (Plural: Violoncelli, umgangssprachlich auch Cello genannt) gehört zur Familie der Streichinstrumente. Der Name Violoncello kommt aus dem Italienischen und bedeutet "Kleiner Violone" (der Violone ist ein historisches Streichinstrument). Es wird aus Holz gebaut und ähnelt in seiner Form der Violine, allerdings ist es größer. Deswegen wird es auch nicht wie die Violine zwischen Schulter und Kinn geklemmt, sondern steht aufrecht (mit dem Hals nach oben) auf einem an seiner Unterseite angebrachten Metallstachel zwischen den Beinen des sitzenden Violoncellisten.
Seine Geschwister sind neben der Geige (Violine), die Bratsche (Viola) und der Kontrabass.

Was ist das Besondere an diesem Instrument?

Das Cello ist sehr vielseitig, es kann wunderschöne Melodien spielen und in der Kammermusik und im Orchester wird es sowohl als Bass- als auch als Melodie-Instrument eingesetzt.

Das Violoncello ist im 16. Jahrhundert entstanden. Eines der ersten Instrumente, die mit dem heutigen Violoncello vergleichbar sind, baute Andrea Amati im Jahr 1572. Neben den viersaitigen Violoncelli gab es im 17. Jahrhundert auch Violoncelli mit fünf oder sechs Saiten. In diesem Jahrhundert legte der berühmte Geigenbauer Stradivari auch die bis heute gültigen Maße für Violoncelli fest.

Interessantes über den Instrumentenbau:
Der Stachel an der Unterseite des Violoncellos wurde erst im 18. Jahrhundert erfunden. Bis dahin mussten die Musiker das Violoncello zwischen den Beinen festklemmen.

Anfangs hatte das Violoncello nur die Funktion der Bassführung inne. In Partituren (darin werden alle Einzelstimmen einer Komposition aufgeführt, so dass der Dirigent einen Überblick über alle Stimmen hat) wurden Violoncelli nicht einmal erwähnt, sondern mit den Kontrabässen als "bassi" zusammengefasst. Erst in der Klassik wurden die Celli als eigene Stimme aufgeführt.

Wie wird eigentlich ein Ton produziert?

Das Violoncello hat vier Saiten und einen Tonumfang von fast fünf Oktaven. Es wird wie die anderen Instrumente dieser Familie mit einem Bogen gestrichen und klingt eine Oktave tiefer als die Viola (Bratsche). Das Violoncello wird vom Geigenbauer hergestellt. Es wird meistens mit dem Bogen gestrichen, man kann die Saiten aber auch zupfen.

Welche Musik spielt man auf diesem Instrument?

Das Cello ist in vielen Musikstilen zu Hause: Barock, Klassik, Romantik, Moderne, Tango, Filmmusik, Folklore, aber immer wieder auch im Rock und Pop, ein wenig Jazz ...

Wo wird das Instrument eingesetzt?

Das Violoncello ist fester Bestandteil in jedem Streichorchester, im Symphonieorchester, im Opernorchester, in vielen Kammermusikensembles und ist ein gern gesehener Gast in Popbands und als Begleitung einer Singstimme einsetzbar.

Welche Möglichkeiten habe ich an der Musikschule, mit anderen zusammen zu spielen?

Die Musikschule bietet zwei Streichensembles für Anfänger und Fortgeschrittene an. Sie heißen: I Musicini und Fidelissimo

Es gibt Kammermusikprojekte, Korrepetition mit Klavier und anderen Instrumenten, die projektweise stattfinden.

Welches Einstiegsalter wird empfohlen, welche Voraussetzungen und Vorkenntnisse sind nötig?

Für manche Menschen kann die Beschäftigung mit einem Streichinstrument nicht früh genug beginnen. Für die meisten jungen Menschen eignet sich der Beginn mit 6 - 8 Jahren. Auch als Erwachsener kann man mit dem Cello beginnen und in die Lage kommen, mit anderen zu musizieren.

Voraussetzung sollte entweder Musikalische Früherziehung, ein Inka-Kurs, Streicherklasse, oder Erfahrungen mit Rhythmus, Gesang oder Klavierunterricht sein.

Welche Unterrichtsformen werden angeboten?

Cellounterricht erhält man im Einzelunterricht oder in der Zweiergruppe.

Wie sieht es mit einem eigenen Instrument aus?

Es empfiehlt sich in den ersten Jahren ein Instrument bei einem Geigenbauer zu leihen, vor allem, wenn Kinder noch wachsen und mit kleinen Instrumenten beginnen.
Auch ganze Celli können dort gegen eine Mietgebühr geliehen werden.

Wichtige Links:

Aktualisiert am 09.11.2022, 09:43 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/musikschule/cello.html>