Kontakt

Die Tuba

Was ist besonders an diesem Instrument?

Die Tuba ist das tiefste Blechblasinstrument, also der Bass der Blechbläser und es gibt sie in vier verschiedenen Stimmungen: Tuba in F, Es, C und B.
Die erste Tuba wurde im Jahr 1835 von dem Berliner Instrumentenmacher Moritz und dem Militärkapellmeister Wieprecht erfunden und gebaut.

Sie gehört durch die konische Bauart zur Familie der Bügelhörner, wie Flügelhorn, Tenorhorn, Bariton und Euphonium.

Wie wird eigentlich ein Ton erzeugt?

Die Tonerzeugung erfolgt durch die Lippen, welche leicht und senkrecht aufeinanderstehend durch Luft in Schwingungen versetzt werden.

In welchen Bereichen kommt die Tuba zum Einsatz?

Die Tuba ist unverzichtbar in Brass-, Marching- und Concert-Bands (Blasorchester).
Sie ist ebenso ein fester Bestandteil von Sinfonieorchestern, in der Ensemblemusik und
im Jazzbereich.

Welches Einstiegsalter wird empfohlen?

Etwa ab 10 Jahren kann man die Tuba erlernen. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich, aber sicher von Vorteil (z.B. musikalische Früherziehung).

Je nach Motivation und Zielsetzung ist eine gute Grundausbildung erforderlich und zu empfehlen, um vielleicht später einmal in einem Ensemble oder Orchester mitspielen zu können.

Was kostet eine Tuba?

Neue Instrumente gibt es ab einem Preis von etwa 1.300 Euro.

Mehr zum Thema

Aktualisiert am 25.07.2021, 18:38 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/musikschule/tuba.html>