Das Integrationsprogramm der Stadt Nürnberg

Seit dem Beginn der städtischen Zivilisation sind Städte Orte der Vielfalt. Die Stadt Nürnberg sieht es als eine ihrer zentralen Aufgaben an, in einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft den Zusammenhalt zu wahren und Ausgrenzungen zu verhindern. Die superdiverse Vielfalt Nürnbergs zeigt sich deutlich in den aktuellen statistischen Zahlen: Zum 31. Oktober 2023 sind 276.848 Menschen mit einem sogenannten „Migrationshintergrund“ mit Hauptwohnsitz in Nürnberg gemeldet. Das sind über 50 Prozent der Nürnberger Bevölkerung aus mehr als 170 Ländern.

Die Stadt Nürnberg versteht "Integration" dabei als einen wechselseitigen Prozess, der andauert und der alle etwas angeht. Das gilt auch für die Stadtverwaltung: Unter Oberbürgermeister Marcus König ist „Integration“ Chefsache und als Querschnittsaufgabe angelegt. Alle Dienststellen, Referate und städtischen Unternehmen sollen sich damit befassen. In der Koordinierungsgruppe Integration - bestehend aus 20 Mitarbeitenden aller Geschäftsbereiche und Referate der Stadt - befassen sich die "kollektiven Integrationsbeauftragten" mit der Umsetzung des Integrationsprogramms. Die Basis dafür bilden die „Leitlinien zur Integrationspolitik“.


Aktuelle Hinweise


Nürnberger Wochen gegen Rassismus 2024

Unter dem Motto "Menschenrechte für alle" finden in diesem Jahr die Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März 2024 statt.
Zusammen mit dem Nürnberger Integrationsrat ruft die Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Gleichstellungsstelle wieder dazu auf, mit einem Projekt oder einer Veranstaltung ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus zu setzen.


Stadt NürnbergReferat für Jugend, Familie und SozialesEngagement-TagInklusion einfach machen!Nürnberg, 22.11.2023Foto: Giulia Iannicelli/Stadt Nürnberg

Fachtag Sprache inklusiv

Im Rahmen des Kommunalen Programms Deutschspracherwerb und des Förderprogramms Bildungskommune lädt das Bildungsbüro für einen Austausch am 12. März 2024 im Caritas-Pirckheimer-Haus ein.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.


Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur

"Nürnberger Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur"

Mit diesem Preis werden ortsansässige Firmen gewürdigt, die sich über die gesetzlichen
Vorschriften hinaus engagieren, die Würde und Rechte aller Mitarbeitenden zu schützen und die Stadt bei ihren Aktivitäten gegen Rassismus und Diskriminierung zu unterstützen.
Ab sofort können sich die Unternehmen bis 15. April 2024 für den Preis für bewerben.


Flagge Ukraine

Hinweis für ukrainische Staatsangehörige

Das Amt für Migration und Integration (MI) der Stadt Nürnberg hat ausführliche Antworten auf die meistgestellten Fragen zur Einreise aus der Ukraine und zum Aufenthalt in Nürnberg zusammengestellt.


Drei Hände mit jeweils unterschiedlicher Hautfarbe

Hilfe für geflüchtete Menschen und Asyl

Aktuelles zu Hilfsangeboten für geflüchtete Menschen und Asyl sowie Hintergrundinformationen, Informationen zu Spenden und ehrenamtlichem Engagement.

Mehr zum Thema

Integreat-Website

Download

Newsletter Integrationsprogramm

Newsletter Bild

Statistischer Jahresbericht für 2022

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/integration/index.html>