Kontakt

Sondernutzungen

Schnelle Hilfe für Gewerbetreibende in Corona-Zeiten:

Die Stadt Nürnberg hat beschlossen, für das komplette Jahr 2020 die Sondernutzungsgebühren für Verkaufsstände zu reduzieren.

Für Verkaufsstände außerhalb der Altstadt wird die Gebühr halbiert. Innerhalb der Altstadt werden die Zuschläge für besonders gefragte Lagen halbiert. Jeder Gewerbetreibende, der die Gebühr für die vergangenen Monate bereits bezahlt hat, wird die zu viel entrichtete Gebühr bis Juli 2020 zurückbekommen, ohne selbst etwas veranlassen zu müssen. Im Juni 2020 erhalten außerdem alle betroffenen Gewerbetreibenden einen Brief von uns, in dem die bis zum Jahresende zu entrichtende monatliche Gebühr mitgeteilt wird.
Der Erlass gilt allerdings ausdrücklich nur für das Jahr 2020 – etwaige Rückzahlungen werden gegebenenfalls mit noch offenen Forderungen aus den Vorjahren verrechnet.

Für Verkaufsstände, die aufgrund der behördlichen Maßnahmen zum Infektionsschutz temporär geschlossen waren, erstattet das Liegenschaftsamt auf Antrag die Sondernutzungsgebühren für den betroffenen Zeitraum. Der Antrag kann formlos über unser Kontaktformular unter Angabe des Kassenzeichens gestellt werden.

Schnelle Hilfe für Gewerbetreibende in Corona-Zeiten:

Die Stadt Nürnberg hat beschlossen, für das komplette Jahr 2020 die Sondernutzungsgebühren für Warenauslagen zu reduzieren.

Für Warenauslagen werden die Sondernutzungsgebühren für das komplette Jahr 2020 halbiert. Die Zuschläge für besonders gefragte Lagen in der Altstadt werden ebenfalls halbiert. Jeder Gewerbetreibende, der die Gebühr für diese Saison bereits bezahlt hat, wird die zu viel entrichtete Gebühr bis Juli 2020 zurückbekommen, ohne selbst etwas veranlassen zu müssen. Der Erlass gilt allerdings ausdrücklich nur für das Jahr 2020 – etwaige Rückzahlungen werden gegebenenfalls mit noch offenen Forderungen aus den Vorjahren verrechnet.


Sondernutzungsrichtlinie Altstadt

In seiner Sitzung vom 23.10.2019 hat der Nürnberger Stadtrat eine Sondernutzungsrichtlinie für den Bereich der Altstadt beschlossen. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Inhalten.


Sondernutzungen öffentlicher Verkehrsflächen

Für die Nutzung öffentlicher Verkehrsflächen, von Grün- und Wasserflächen, soweit diese Nutzung über den allgemein üblichen Gemeingebrauch (Nutzung für Verkehrszwecke) hinausgeht, ist eine Sondernutzungsgenehmigung erforderlich. Grundsätzlich müssen für die Genehmigung Gebühren nach der Sondernutzungssatzung erhoben werden. Diese sind im Sondernutzungsgebührenverzeichnis aufgelistet.

Durch die Gestaltung der Sondernutzung oder die Häufung von Sondernutzungen darf das Stadtbild nicht leiden. Die Erlaubnis kann im Interesse des Gemeingebrauchs, zum Schutz der Straßen oder zum Schutz anderer rechtlicher Interessen versagt werden.

Antragstellung im Bereich der Bürgerämter

Bei Nutzungen aller Art im Bereich der Stadtteile wenden Sie sich bitte an das jeweilige Bürgeramt:
Bürgeramt Nord: Boxdorf, Großgründlach, Neunhof
Bürgeramt Ost: Altenfurt, Birnthon, Brunn, Fischbach, Moorenbrunn, Netzstall
Bürgeramt Süd: Gaulnhofen, Herpersdorf, Katzwang, Kornburg, Pillenreuth, Weiherhaus, Worzeldorf

Hinweis - Bitte beachten

Unerlaubte Sondernutzungen

Bestimmte Nutzungen von öffentlichen Verkehrsflächen sind nicht genehmigungsfähig. Wenn Sie diese Sondernutzungen trotzdem ohne Genehmigung ausüben, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit.


Liegenschaftsamt

Abteilung Sondernutzungen und Veranstaltungen

Hallplatz 2

90402 Nürnberg


Hotline

Telefon: 09 11 / 2 31 - 75 00

Telefax: 09 11 / 2 31 - 75 01

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=47648>

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:30 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch und Freitag von 8:30 Uhr - 12:30 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung


Mehr zum Thema

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/liegenschaftsamt/sondernutzungen.html>