Kontakt

Videodokumentationen

Videos von den Fahrsicherheitstrainings im Jahr 2013

Der Stadtseniorenrat hielt mit Hilfe des vcn-filmteam die erfolgreichsten und auch medienträchtigsten Veranstaltungen des Jahres 2013 in Videodokumentationen fest.

Beim Fahrfertigkeitstraining mit dem eigenen PKW, das an mehreren Samstagen im Frühsommer auf dem Volksfestplatz von der Verkehrswacht und dem Polizeipräsidium Mittelfranken in Zusammenarbeit mit dem Stadtseniorenrat veranstaltet wurde, war die Herausforderung an Kamerafrauen und –männer des vcn-filmteam beherrschbar. Die vier verschiedenen Trainingseinheiten – abruptes Abbremsen vor einem Hindernis, Slalomfahrt vorwärts und rückwärts, rückwärts ausparken aus einem voll belegtem Parkhaus und beschleunigte Kreisfahrt mit plötzlichem Bremsvorgang-, wurden an festen, nach allen Seiten hin offenen Probestrecken durchgeführt.

In anschaulichen Sequenzen zeigt die Videodokumentation
"Fahrfertigkeitstraining mit dem PKW" die zunehmende Fahrtüchtigkeit bei Seniorinnen und Senioren und die Auffrischung des vor Jahrzehnten Erlernten bei mehrmaliger Wiederholung der von professionellen Fahrlehrern ausgetüftelten Übungen.

Auch die Untersuchungen der im Alter naturgemäß nachlassenden Hör- und Sehfähigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden anschaulich dargestellt.

Die Kurzfassungen der beiden Videodokumentationen sind hier zu sehen. Die Normalfassungen der beiden Videodokumentationen können als DVD in der Geschäftsstelle des Stadtseniorenrates ausgeliehen werden.

Fahrsicherheitstraining mit dem Fahrrad

Wesentlich anspruchsvoller und auch dementsprechend schwieriger war für die Kameraleute des vcn-filmteam die Filmarbeit an dem auch im Sommer durchgeführten „Fahrsicherheitstraining mit dem Fahrrad“. Von Polizei und Stadtseniorenrat war zwar in der Vorbereitung die Route um und teilweise durch die Nürnberger Altstadt festgelegt worden. Aber hier hingen die exakten Haltepunkte und die Gruppierung der Teilnehmer beim Stopp zur verkehrstechnischen Erklärung der beiden begleitenden Hauptkommissare immer von der jeweils vorgefundene Verkehrssituation ab. Die zahlreichen Drehorte konnten nicht immer vor der heran radelnden Gruppe mit Kameras besetzt werden. Trotzdem oder gerade deswegen musste aber ein akribisch ausgearbeiteter Organisationsplan erstellt werden, um die Einsätze der mit- oder vorausradelnden aber auch mit der U-Bahn zu den wechselnden Drehorten eilenden Kameraleute zu koordinieren und sicher zu stellen. Und der Wechsel der Funkmikrophone an die jeweils vorausfahrenden Polizeihauptkommissare Rüdiger Anselstetter und Christian Daßler musste oft fliegend während der Fahrt erfolgen.

Aufgrund des straffen Zeitplans, der immer wieder notwendigen Anpassung an die jeweils vorgefundene Verkehrssituation und des spontanen Gruppenverhaltens konnte keine Gruppenszene wiederholt oder nachgedreht werden. Jede Szene musste auf Anhieb im Kasten sein.
Hier interessante, abwechslungsreiche und doch aussagefähige Videosequenzen einzufangen stellte hohe Anforderungen an sportives Mitfahren, ein schnelles Auge für den jeweils geeigneten Kamerastandort und möglichst sofortige Reaktion auf die den Kameraleuten unbekannten Ausführungen der Polizisten und die jeweiligen Reaktionen der mit radelnden Senioren und Seniorinnen. In vielen dieser Fälle half aber die in über einem Jahrzehnt erworbene Fähigkeit in der „nachberuflichen“ Filmtätigkeit.
Schließlich gehören die Hobbyfilmer des vcn-filmteam auch der Generation 60plus an.

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtseniorenrat/video.html>