Kontakt

Hochschule für Musik Nürnberg - Umbau und Sanierung des ehemaligen Sebastianspitals Veilhofstraße 34

Projektbeschreibung

Das denkmalgeschützte Gebäude, ehemalig Sebastianspital, wird für die Hochschule für Musik umgebaut und saniert werden. Die Stadt Nürnberg übereignet nach Abschluss der Baumaßnahme das Gebäude dem Freistaat Bayern für die Nutzung als Hochschule für Musik (Teil der Hochschulreform).

Ansicht Innenhof Hochschule für Musik / Sebastianspital

Bauherr: Stadt Nürnberg, Hochbauamt, Fachbereich 4
Planverfasser: Robert Rechenauer Dipl. Ing. Architekt, München

Planungsgrundlage

Als Planungsgrundlage galt die Machbarkeitsstudie "Hochschule für Musik Nürnberg - Augsburg" von 2007 mit einem festgesetzten Raumprogramm für 400 Studenten. Schwerpunkte der Planung sind die Neuorientierung der vorhandenen Raumstruktur, die Ertüchtigung der Statik und des Brandschutzes und die Erneuerung der Akustik sowie der haustechnischen Anlagen.

Das Gebäude zeichnet sich im Bestand als "Vierflügelanlage" mit einem in sich geschlossenen Innenhof ab. Der geplante Neubau des Orchestersaals wird als eigenständiger Baukörper im Innenhof integriert. Der neue Saal soll durch den Einsatz von zeitgenössischen Materialien deutlich gemacht werden.

Bauplanung und Kosten

Die Maßnahme teilt sich in zwei Bauphasen auf. Der erste Bauabschnitt beinhaltet den Umbau des Gebäudes und den Neubau des Orchestersaals im Innenhof. Im Südflügel des Gebäudes war die Großküche von NüST untergebracht. Die Küche verblieb fast während der ganzen Bauzeit von Bauabschnitt 1 im Gebäude, ist aber seit Juli 2016 in ein Provisorium in die Regensburger Str. umgezogen. Aus diesem Grund konnte der Bauablauf umgestellt werden und unmittelbar nach dem Küchenauszug seit Juli 2016 mit dem Bauabschnitt 2 begonnen werden.

Der zweite Bauabschnitt beinhaltet den erforderlichen Umbau der ehemaligen Küchenräume für die Musikhochschule. Ursprünglich war wegen des ungewissen Küchenauszugs angedacht, den Bauabschnitt 1 fertig zu stellen und in diesem Bereich den Schulbetrieb aufzunehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt, nach dem Küchenauszug, wären dann in einem 2. Bauabschnitt die Küchenräume im laufenden Schulbetrieb umgebaut worden.

Die Gesamtkosten betragen 39,95 Mio EUR.

Bauphasen

Bauphase 1

- Baubeginn April 2014
- Fertigstellung aller Bauabschnitte voraussichtlich 2017

Bauphase 2

Die zeitliche Durchführung der 2. Bauphase läuft seit Juli 2016 parallel zu den Restarbeiten des 1. Bauabschnitts.

Mehr zum Projekt

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/hochbauamt/hfm.html>