Kontakt

Schöner Brunnen


Die letzte, umfangreiche Sanierung des berühmten Bauwerks auf dem Hauptmarkt im Herzen der Altstadt konnten wir nach monatelangen Restaurierungsarbeiten im November 2016 beenden.

Der Flyer "Schöner Brunnen" und detaillierte Informationen zum Aufbau und zu den insgesamt 40 Figuren des Schönen Brunnens finden Sie als Download im Bereich "Weitere Informationen".

Der Schöne Brunnen – ein gotisches Juwel

Figur am Schönen Brunnen am Nürnberger Hauptmarkt

Der berühmteste Brunnen Nürnbergs, der Schöne Brunnen auf dem Hauptmarkt, wurde auf Wunsch von Kaiser Karl IV. im letzten Jahrzehnt des 14. Jahrhunderts errichtet. Unter seinem großen Gönner Karl IV. erlebte Nürnberg seine erste große Blütezeit. Herzstück des Schönen Brunnens sind zweifellos die 40 Steinfiguren, die das Geschichtswissen und den geistigen Erfahrungsraum des 14. Jahrhunderts repräsentieren.

Der Schöne Brunnen war leider schon immer ein Sorgenkind der Stadt, da die ursprüngliche Ausführung in Schilfsandstein von Anfang an äußerst verwitterungsanfällig war. Aus diesem Grund wurde der Brunnen von 1898-1903 komplett abgebrochen und nach dem Konzept des Baurats Heinrich Walraff in der ursprünglich hochgotischen Form neu erstellt, aber diesmal mit einem sehr feinen und witterungsbeständigen Muschelkalkstein aus Krensheim im Taubertal. Die Kosten dieser kompletten Erneuerung betrugen damals schon fast 6,5 Millionen Mark.

Spitze des Schönen Brunnens am Hauptmarkt

Oberer Teil des Schönen Brunnens am Hauptmarkt

Schöner Brunnen Nahaufnahme Ornament

Nahaufnahme des Schönen Brunnens

Der Giebel des Schönen Brunnens am Hauptmarkt

Bald wieder das höchstgelegene Einzelteil: Die Spitze

Figuren am Schönen Brunnen am Hauptmarkt

Figuren am Schönen Brunnen am Hauptmarkt

Nahaufnahme einer Figur am Schönen Brunnen

Nahaufnahme einer Figur am Schönen Brunnen

Baugerüst während der Restaurierung des Schönen Brunnens

Baugerüst während der Restaurierung


Sanierung und Restaurierung

Baugerüst während der Restaurierung des Schönen Brunnens

Eigentlich sollte Anfang 2015 nur das angerostete Gitter des Brunnens mit den beiden Wunschringen restauriert werden. Erst beim Abbau des Gitters wurden auch am Brunnen erhebliche Schäden durch Algen und Moose sowie viele Verformungen, Risse und Farbabplatzungen festgestellt. Der gesamte Brunnen wurde deshalb aufwändig eingerüstet und die Gitterfolie am Baugerüst mit einer Siebdruckabbildung des Schönen Brunnens auf vier Seiten versehen.

Nach Absprache mit der unteren Denkmalschutzbehörde und dem Landesamt für Denkmalschutz mussten sehr umfangreiche und langwierige Befunduntersuchungen mit Erstellung eines 3D-Scan durchgeführt werden. Ergebnis dieser Befunduntersuchungen war, dass die Spitze und die freistehenden Fialen sowie einige Figuren abgetragen werden mussten. Die Spitze des Schönen Brunnens war teilweise verschoben und nach dem vorliegenden Gutachten des Statikers nicht mehr ausreichend standsicher.

Um die erforderliche Stabilität des Brunnens wieder herzustellen, wurden die gesamten mit vielen Rissen überzogenen Muschelkalksteinteile im Bereich des oberen Kranzes mit einem innenliegenden Stahlkorsett statisch gesichert und neu befestigt. Die sehr filigran gearbeitete Brunnenspitze wurde durch diese spezielle Konstruktion wesentlich entlastet und kann so wieder originalgetreu und standsicher aufgebaut werden. Des Weiteren wurden auf zwei Ebenen innenseitig Edelstahlringanker eingebaut, um eine zusätzliche Stabilität bei den stark gerissenen Maßwerken für den gesamten Brunnen zu erreichen.

Die bisher nicht funktionierende Entwässerung in den einzelnen Ebenen wurde komplett geändert und nach innen verlegt. Alle Ebenen wurden deshalb neu abgedichtet, um eine ständige Durchfeuchtung des Brunnens in Zukunft zu verhindern. Der Brunnen erhielt auch eine neue LED-Beleuchtung und erstrahlt dann von innen und außen. Die Restaurierung am Schönen Brunnen wurde im November 2016 abgeschlossen.

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Weitere Informationen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/hochbauamt/schoener_brunnen.html>