Kontakt

Farbige Karten aus den Jahren um 1860

In Nürnberg begann die Industrialisierung bereits im 19. Jahrhundert um das Jahr 1825 und setzte sich bis zum Ersten Weltkrieg dynamisch fort. 1835 fuhr die erste deutsche Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth. Das 1841 gegründete Maschinenbauunternehmen Klett und Co. (später MAN) beschäftigte 1857 über 2600 Arbeiter. Auch die Entwicklungen in der Chemie-, Textil-, Tabak- und Bleistiftindustrie waren bedeutsam. Die neuen Industriebetriebe brauchten Platz außerhalb der Mauern der Altstadt. Die Stadt vergrößerte sich durch Eingemeindungen von Orten vor ihren Mauern.

Wachstum der Stadt bis 1865

Jahr

Gebietsbezeichnung

heutige Germarkungen

Gebiets-
zunahme

neuer Gebietsstand in ha

1806

Stadt innerhalb der Ringmauer

Sebald, Lorenz

0

160,84

1825

größter Teil des Burgfriedens mit den Gemeinden:
Gostenhof, Wöhrd, Wöhrder Gärten, Gärten hinter der Veste, St. Johannis mit Großweidenmühle, Galgenhof, Bleiweißgarten, Judenbühl (Maxfeld)
und aus Gemeindeteilen von: Sündersbühl, Steinbühl und Gleißhammer

Gärten hinter der Veste, Gärten bei Wöhrd, Wöhrd, St. Peter, Tafelhof, Galgenhof, Gostenhof, Kleinweidenmühle, St. Johannis

827,71

988,55

1865

Gemeinde Steinbühl, Ortschaft Rennweg

Steinbühl (heute etwas größer), Rennweg

139,97

1128,52

Farbige Karten aus den Jahren um 1860

In der Zeit von 1860/62 wurden verschiedene farbige Karten von Nürnberg und den umliegenden Gemeinden im Maßstab 1:25000 hergestellt. Fünf Karten wurden 1986 vom Bayerischen Landesvermessungsamt nachgedruckt. Sie decken das heutige Stadtgebiet weitgehend ab, nur für den äußersten Süden liegt keine Karte vor. Der Nachdruck entspricht nicht ganz den Originalen.

Jede Karte hat einen Titel und eine Nummer. An den Rändern sind Koordinatenangaben und die Nummern der Folgeblätter aufgeführt. Die Blattnummern links oben wurden durch Stempelaufdruck korrigiert, ebenso die Nummern der Anschlusskarten. Unter den Karten stehen ausführliche Angaben zur Ersterstellung mit dem Namen des Ausführenden und der Jahreszahl zur „Terrainaufnahme“ und „Terrainzeichnung“ sowie zur „Detailrevision“ und zur „Revision der Terrainzeichnung“.

Kartenname

Nr.

Jahreszahl

Inhalt

Jahr des Nachdrucks

Erlangen

251

1860-1861

Im Norden: Erlangen, Uttenreuth, Dormitz
Im Süden: Klein- und Großgründlach, Reutles

1992

Nürnberg

273

1860-1862

Im Norden: Steinach, Boxdorf, Neuhof, Kraftshof
Im Süden: Höfles, Kleinreuth, St. Leonhard, Steinbühl, Nürnberg, Gleißhammer

1986

Behringersdorf

274

1860-1861

Im Norden: Straße nach Bayreuth, Rückersdorf
Im Süden: Zerzabelshof, Schmausenbuck, Mögeldorf

1995

Kornburg

293

1860

Im Norden: Großreuth, Gebersdorf, Schweinau, Lichtenhof, Dutzendteich
Im Süden: Wolkersdorf, Gaulnhofen, Kornburg, Worzeldorf

1994

Feucht

294

1860

Im Norden: Falzner-Weiher, Brunn (teilweise)
Im Süden: Wendelstein, Röthenbach, Schwarzach

1995

1860 Hoefles

Der Ort Höfles in der Umgebung von Nürnberg,
Ausschnitt aus der Karte „NÜRNBERG“ von 1860 (Foto: Bayer. Landesvermessungsamt)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/statistik/karten_1860.html>