Kontakt

Lebensraum Langwassergraben

Aufwertung und Neugestaltung

Im Nürnberger Stadtteil Langwasser wohnen rund 37 000 Menschen. Das dort anfallende Abwasser wird im sogenannten Trennsystem abgeleitet: Für Schmutzwasser (aus Haushalt und Gewerbe) und Niederschlagswasser (von befestigten Flächen) sind zwei unabhängige Kanalnetze vorhanden. Das Niederschlagswasser gelangt in den Langwassergraben und über Dutzendteich und Goldbach in die Pegnitz.

Nach rund 30 Jahren waren die wasserrechtlichen Genehmigungen für die Einleitung des Regenwassers zu erneuern. Voraussetzung für eine neue Genehmigung war eine Reduzierung der Gewässerbelastung bei Regenwetter durch bauliche Maßnahmen. Nur hierdurch lässt sich die Gewässerqualität im Dutzendteich-Gebiet nachhaltig verbessern. Daneben ist auch dem Hochwasserschutz bei Starkregen Rechnung zu tragen. Die in den vergangenen Jahren durchgeführten Planungen zeigen, dass sich diese Ziele durch zwei Baumaßnahmen erreichen lassen.

Erster Bauabschnitt: Langwassergraben

Die erste Teilmaßnahme ist die ökologische Aufwertung und Umgestaltung des Langwassergrabens zwischen Hans-Kalb-Straße und Großem Dutzendteich. Auf der Grundlage eines Landschaftspflegerischen Begleitplanes werden der Gewässerquerschnitt erweitert, Ufer abgeflacht und überflutbare Bereiche („Retentionsräume“) angelegt. Damit wird der Hochwasserschutz auch bei Starkregen gewährleistet. Diese Maßnahme erhöht zudem die ökologische Wertigkeit des Gewässers.

Der Bauabschnitt "Aufwertung und Umgestaltung des Langwassergrabens" ist abgeschlossen.

Zweiter Bauabschnitt: Regenrückhaltebecken Langwasser

Im vorhandenen Regenrückhaltebecken wird durch das Anlegen eines neuen mäandrierenden Baches zusätzlicher Rückhalteraum geschaffen. Gleichzeitig entstehen neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Ein mit Schilf bewachsener Retentionsweiher im Dauerstau dient dem Nährstoffrückhalt. Ziel dieser zweiten Maßnahme ist neben dem Hochwasserschutz die nachhaltige Verbesserung der Wasserqualität im Kleinen und Großen Dutzendteich.

Der Bauabschnitt "Regenrückhaltebecken Langwassergraben" ist abgeschlossen.

Gerinne im Regenrückhaltebecken

Gerinne des Langwassergrabens im neu gestalteten Regenrückhaltebecken Langwasser (Foto vom 12.10.2015)

Rückhalteraum im Regenrückhaltebecken

teilweise gefüllter Rückhalteraum im neu gestalteten Regenrückhaltebecken Langwasser (Foto vom 12.10.2015)

Gefülltes Regenrückhaltebecken

Erste Bewährungsprobe (Dauerregen am
20. November 2015)


Bayerischer Abwasser-Innovationspreis für das Regenrückhaltebecken Langwasser

Für die Maßnahme „Aufwertung und Neugestaltung des Regenrückhaltebeckens Langwasser“ wurden wir mit dem Bayerischen Abwasser-Innovationspreis 2014 ausgezeichnet. Damit verbunden ist eine zweckgebundene Zuwendung in Höhe von 250.000,- Euro.

Mit dem Innovationspreis ausgezeichnet werden zukunftsweisende Bauprojekte aus der Abwasserableitung und -Reinigung. Dazu gehören Projekte zur Weiterentwicklung der Niederschlagswasserbehandlung sowie neuartige Verfahren zur Entfernung von Nährstoffen aus dem Abwasser.

Übergabe Innovationspreis

der symbolische Zuwendungsbescheid wird übergeben. v.l.n.r: Dr. Peter Pluschke, Erster Werkleiter SUN; Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg; Prof. Dr.-Ing-Martin Grambow, Ministerialrat am Bay. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz


Weiterführende Informationen

Aktualisiert am 15.11.2016, 09:09 Uhr

Lebensraum Langwassergraben

Dutzendteich
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sun/langwassergraben.html>