Kontakt

Wir über uns

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg – ASN – ist ein Eigenbetrieb der Stadt mit derzeit etwa 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Zertifizierung Entsorgungsfachbetrieb ASN

Zertifizierung

Wir verstehen uns als leistungsstarkes, kundenorientiertes Serviceunternehmen der Stadt Nürnberg, das seine Dienstleistungen qualitativ hochwertig und ökologisch verträglich erbringt. Seinen hohen Qualitäts- und Umweltstandard hat ASN durch die Einführung eines Qualitäts- und Umweltmanagementsystems entsprechend DIN EN ISO 9001 und 14001 und die Anerkennung als Entsorgungsfachbetrieb unter Beweis gestellt.

Logo Arbeitsschutzmanagement OHRIS

Arbeitschutzmanagement OHRIS

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN) hat im Dezember 2008 als bundesweit erstes kommunales Entsorgungsunternehmen ein integriertes Managementsystem für Arbeits- und Gesundheitsschutz nach dem Leitfaden OHRIS (Occupational Health- and Risk-Management) eingeführt.

Unsere Leistungen

Sammlung und Transport der Haus- und Bioabfälle, Bereitstellung und Unterhalt der Abfallbehälter, Sammlung von Gartenabfällen, Sammlung von Problemabfällen, Einrichtung von Wertstoffhöfen, Betrieb einer Müllverbrennungsanlage und einer Reststoffdeponie, Abfallberatung.


Unser Markenzeichen: Kooperation

ASN pflegt in der Abfallwirtschaft die enge Zusammenarbeit mit privatwirtschaftlichen Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen. Dies gilt z. B. für die Einsammlung und Verwertung von Altpapier, die Verwertung von Grün- und Bioabfällen und für den Betrieb der Wertstoffhöfe.

Durch Kooperation geprägt ist in der Abfallwirtschaft auch das Verhältnis zu unseren Nachbarn in der Region. Durch Zweckvereinbarungen mit

  • der Stadt Fürth,
  • der Stadt Schwabach,
  • dem Landkreis Nürnberger Land und
  • dem Landkreis Fürth

hat sich ASN verpflichtet, die Beseitigung der dort entstehenden Abfälle zu übernehmen. Das bedeutet konkret, dass bereits heute die Abfälle von etwa einer Million Einwohner in den Entsorgungsanlagen von ASN beseitigt werden.

Unser Ziel

Wir wollen auch in Zukunft die Entsorgungssicherheit in der Abfallwirtschaft, eine saubere Stadt und weitreichende Bürgerfreundlichkeit und Transparenz gewährleisten. Wir überprüfen ständig kritisch unsere Dienstleistungen und bemühen uns um deren Optimierung.

Unser Beitrag zum Umweltschutz

Umweltrelevante Aktivitäten bei ASN (auditiert nach ISO 14001)

Reduzierung der Luftschadstoffbelastungen

Die Umstellung auf schwefelfreie Diesel- und Vergaserkraftstoffe und der konsequente Einsatz von Niederemissionsmotoren sowie moderner und effektiver Abgasreinigungssysteme sowie der Einsatz von Elektrofahrzeugen, die mit Ökostrom betrieben werden, tragen dazu bei, die mobilitätsbedingten Umweltbelastungen auf ein Minimum zu reduzieren. Der betriebliche Energiebedarf wird durch die Abwärmenutzung der betriebseigenen Müllverbrennungsanlage und durch leistungsfähige Photovoltaikanlagen auf Dächern der Betriebsgebäude weitgehend autark und weitgehend CO2-neutral gedeckt.


Gewässerschutz

Die Belastung der Abwässer durch Reinigungsmittel ist durch Einführung von Dosiereinrichtungen auf ein Minimum reduziert. Darüber hinaus werden nur noch biologisch abbaubare Reinigungsmittel (Produkte zu mindestens 97 Prozent biologisch abbaubar) eingesetzt. Die Reinigung der Büro- und Werkstattböden erfolgt mit leistungsfähigen und reinigungsmittelsparenden Schruppautomaten und weitestgehend ohne Verwendung chemischer Zubereitungen.

Über eine Regenwasserauffanganlage, kombiniert mit einem Nutzwasser-Rückführungssystem wird der in der Fahrzeugwaschanlage anfallende Frischwasserbedarf deutlich reduziert.

Schon seit 1992 setzt ASN nur biologisch abbaubare Hydrauliköle sowie sogenannte Verlustschmierstoffe (Kettenöle, Schmiermittel) auf Rapsölbasis ein. Diese naturnahen Produkte tragen bei der Produktion und beim Einsatz ganz erheblich zum Gewässerschutz (Wassergefährdungsklasse 0) bei.

Energieeinsparung

Der konsequente Einsatz von Energiespar-Leuchtmitteln, die Vermeidung von Stand-by-Schaltungen und die Schaltautomatisierung nicht dauerhaft benötigter Lichtquellen haben den Stromverbrauch erheblich verringert. Für ein angenehmes Raumklima im Verwaltungs-und Sozialgebäude sorgt eine Geothermieanlage.

Haben Sie Fragen zu diesen Themen? Herr Thomas Braun steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Telefon: 0911 / 2 31 - 40 42

Telefax: 0911 / 2 31 - 83 60

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=46306>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/abfallwirtschaft/wir_ueber_uns.html>