Kontakt

Netzwerktreffen

Netzwerktreffen

Die Netzwerktreffen umfassen alle Akteure im Bündnis für Familie, insbesondere die Partner, die sich zu den "Leitlinien Kinder- und Familienstadt" bekennen: Dazu gehören u.a. Unternehmen, Verbände, Schulen, Kinder- und Familienbildungseinrichtungen.

Die Netzwerktreffen finden zweimal jährlich statt. Zielsetzung der Netzwerktreffen ist, die Kommunikation der unterschiedlichen Akteure im Bündnis für Familie zu gewährleisten und nach außen sichtbar zu machen, sowie die Motivation zu eigenen und gemeinsamen Aktivitäten zu stärken.

Im Rahmen der Netzwerktreffen gibt es jeweils ein Impulsreferat zu einem aktuellen, familienrelevanten Thema. Die Referate werden, soweit möglich, auf dieser Seite eingestellt.

Eine Reihe von Bündnis-Partnern präsentieren sich an Expertentischen. Dadurch wird Gelegenheit zur Kommunikation untereinander gegeben.

Achtes Netzwerktreffen

Zum achten Netzwerktreffen am 18. Mai 2017 waren wir zu Gast im Theater Salz + Pfeffer.

Theater Salz + Pfeffer

Das Impulsreferat kam dieses mal von Heike Hein, Vorsitzende des Nürnberger Elternverbandes und Renate Holley, BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH. Die beiden gingen auf das spannende Dreiecksverhältnis "Jugendliche – Eltern und die Schule" ein.

Verena Sciesielski, Mitglied des Ensembles Salz + Pfeffer, gab Einblicke in das Haus und in ihre Arbeit als Figurentheaterpädagogin.

Impressionen vom achten Netzwerktreffen 2017 im Theater Salz + Pfeffer


Siebtes Netzwerktreffen

Im Mittelpunkt des siebten Netzwerktreffens am 1. Dezember 2016 stand der zweite Nürnberger Familienbericht, den Manuela Schmidt vom Stab Familie vorstellte.

2. Nürnberger Familienbericht


Schwerpunkt des Berichtes ist die Lebenssituation von Familien, in denen ein behindertes Kind oder ein behinderter Elternteil lebt oder ein Elternteil psychisch erkrankt ist.


Sechstes Netzwerktreffen

Am 9. Juni 2016 fand das sechste Netzwerktreffen statt. Die rund 40 Teilnehmenden wurden von Reiner Prölß, Referent für Jugend, Familie und Soziales begrüßt, der damit auch einen Überblick über aktuelle Aktivitäten aus dem Referatsbereich gab.

Dr. Peter Pluschke

Das Impulsreferat hielt Nürnbergs Umweltreferent Dr. Peter Pluschke. Viele familienrelevante Fragen werden in seinem Geschäftsbereich diskutiert und angegangen – seien es die Gesundheitsförderung oder der Umweltschutz, Themen wie "Biometropole Nürnberg", "Intelligent mobil", "fair trade" und vieles mehr…

Danach gab es einen regen Austausch und Diskussion bei kleiner Bewirtung an den Infoständen einzelner Partner. Mit einem Infostand vertreten waren der Stadtseniorenrat Nürnberg, das Zentrum Aktive Bürger (ZAB) mit den Familienpatenschaften, der Humanistische Verband Deutschlands, der Familienservice der FAU Erlangen-Nürnberg, das Programm "Familienfreundliche Schule" sowie das Fränkische Bildungswerk für Friedensarbeit.


Fünftes Netzwerktreffen

Elterninitiative krebskranker Kinder e.V.


Unser fünftes Netzwerktreffen fand am 4. Dezember 2015 statt.

Dem Grußwort von Doris Reinecke, Leiterin des Stabs Familie im Referat für Jugend, Familie und Soziales schloss sich ein Impulsreferat von Herrn Prof.Dr. Wolfram Scheurlen zum Thema "Kinder und Krebserkrankung" an.

Prof.Dr. Scheurlen ist Chefarzt Pädiatrie an der Cnopf`schen Kinderklinik und familien- und jugendpolitischer Sprecher der CSU – Stadtratsfraktion.

Im Anschluss bestand wieder ausreichend Gelegenheit, das Gehörte bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu diskutieren und Netzwerkpartnerinnen und –partner im persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Einige unserer – mittlerweile 173! – Partner im Bündnis für Familie stellten sich, wie immer, an Infotischen vor.


Viertes Netzwerktreffen

Kerstin Böhm, Stadträtin CSU

"Das Nürnberger Bündnis für Familie kann bald seinen 15. Geburtstag feiern!" - Darauf wies Stadträtin Kerstin Böhm hin, die beim Netzwerktreffen am 11.06.2015 die Begrüßung der Gäste im Auftrag von Oberbürgermeister Dr. Maly übernommen hatte.

Das Impulsreferat hielt Manuela Schmidt vom Stab Familie: Sie ist die Autorin des ersten Nürnberger Familienberichtes, der aus dem Publikum mehrfach dickes Lob erhielt für sein anschauliches Vermitteln von Zahlen und Daten über Nürnberger Familien.

Beim anschließenden "Netzwerken" an Expertentischen von Bündnis-Partnern konnten neue Kontakte geknüpft werden:

  • Die Angehörigenberatung stellte ihre Unterstützungsangebote für Angehörige Demenzkranker vor.
  • Die Firma INGEUS bietet Coaching und Beratung für Menschen vor, die den Einstieg oder Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt gut meistern möchten.
  • Pflegefamilien für Kinder und Jugendliche suchen SOS Kinderdorf, Rummelsberger Dienste und Sozialdienst Katholischer Frauen im Auftrag des Jugendamtes.
  • Der Bund Naturschutz hält, neben vielem anderem, zahlreiche Angebote vor, damit Kinder das "Abenteuer Wildnis" in der Stadt entdecken und erfahren, wo und wie Gemüse angebaut wird.
  • Das "Zentrum Kobergerstraße" ist ein Familienstützpunkt, der vom Geburtsvorbereitungskurs bis zur Einzelberatung ein kompetente Ansprechpartner für Eltern vorhält.

Drittes Netzwerktreffen

Bürgermeister Christian Vogel

Am Freitag, den 24. Oktober 2014 begrüßte Bürgermeister Christian Vogel die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum dritten Netzwerktreffen im schönen Sitzungssaal des Rathauses.

Das Impulsreferat zur Situation von Flüchtlingen verlas Doris Reinecke, Leiterin des Stabs Familie, in Vertretung von Martina Mittenhuber. Die Leiterin des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg musste leider kurzfristig absagen.

Im Anschluss standen zum gegenseitigen Informationsaustausch wieder Expertentische zur Verfügung. Dieses mal präsentierten sich das St.-Theresien-Krankenhaus (mit Partnerlogo!), Blue Pingu e.V., die Sparkasse Nürnberg, das Internationale Frauen- und Mädchenzentrum e.V., das fmf Familienbüro Stein, TÜV Rheinland LGA, Theater Pfütze, Future Hope Orphanage Home und die Kinderkommission.

Wie auch die letzten Male entstanden bei diesem Get Together wieder neue Ideen für gemeinsame Aktionen zwischen den Netzwerkerinnen und Netzwerkern, insbesondere zu Themen wie "Ferienbetreuung" oder "Sponsoring".

Das Impulsreferat steht Ihnen hier als Download zur Verfügung:


Zweites Netzwerktreffen

Regina Hoschmann

Am 26.06.2014 war es wieder soweit: Der "Kleine Sitzungssaal" des Rathauses füllte sich mit Akteuren aus Verbänden, Unternehmen, Kindertageseinrichtungen und Schulen, die Reiner Prölß, Referent für Jugend, Familie und Soziales, herzlich begrüßte.

Ihm schloß sich ein Referat von Regina Hoschmann zum Thema "Gesunde Ernährung in der Familie" an, das hier (download) nachgelesen werden kann. Frau Hoschmann ist Coach in der Schulverpflegung und Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement (IHK). Sie leitet das "Weight Watchers Center" Nürnberg, Partner im Bündnis für Familie.
Expertentische der Lebenshilfe, der Evang. Familienbildungsstätte, der Nürnberger "Elternlotsen", des Projekts "lokalherz", des Sozialamtes und der ZAB "Familienpaten" standen während des anschließenden Get Together zu vielfältigem Informationsaustausch zur Verfügung."


Erstes Netzwerktreffen

Leiter des Stadtplanungsamts, Siegfried Dengler

Zu einem ersten Netzwerktreffen hat das Nürnberger Bündnis für Familie seine Bündnispartner in das Rathaus Wolffscher Bau eingeladen.

Am Freitag, 18. Oktober 2013, sprach der Leiter des Stadtplanungsamts, Siegfried Dengler, über "Familienfreundliche Stadtplanung". Er verdeutlichte, dass Bildung sowohl Impuls als auch Motiv und Ziel einer zukunftsfähigen Stadtgesellschaft sein könne. Zudem könne jede Bürgerin und jeder Bürger im persönlichem Umkreis und durch Unterstützung übergreifender Projekte einen aktiven Beitrag zur Stadtentwicklung leisten.

Im Austausch mit anderen Netzwerkern

Seit Beginn des Jahres hatte das Nürnberger Bündnis für Familie erfolgreich um weitere Partner geworben. Heute zählt das Bündnis über 120 Mitwirkende, die die Allianz für ein familienfreundliches Nürnberg unterstützen und sich zu ihrem Leitbild bekennen – den "Leitlinien Kinder- und Familienstadt Nürnberg".

Zu den Erstunterzeichnern der Leitlinien gehörten vor zwölf Jahren die Spitzen des Evang.-Luth. Dekanats und der Katholischen Stadtkirche, die Agentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Kreisjugendring Nürnberg-Stadt und der Stadtseniorenrat. Von Anfang an dabei sind auch der Nürnberger Elternverband, die Kreis-AG der Wohlfahrtsverbände und der Bayerische Landes-Sportverband, der Integrationsrat Nürnberg, das Polizeipräsidium Mittelfranken, die Abteilung Schulen der Regierung von Mittelfranken und verschiedene Geschäftsbereiche der Stadt Nürnberg.

In den letzten Monaten folgten dem Aufruf von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly über 80 Vertreterinnen und Vertreter von Firmen, Stiftungen, Verbänden, Kindertagesstätten und Schulen. Sie alle werden auf der Website des Bündnisses für Familie aufgelistet und dürfen das Leitbild des Bündnisses für Familie als Urkunde aushängen. Eingeladen werden die Bündnispartner künftig zweimal jährlich zu Netzwerktreffen, die dazu dienen, sich kennen zu lernen, neue Arbeitskontakte zu knüpfen und sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen.

Beim ersten Netzwerktreffen stellten sich nach dem Impulsreferat von Siegfried Dengler vier Projekte mit Expertentischen vor: die NOA-Dienste, das Mehrgenerationenwohnprojekt Marthastraße, die Agentur Familie und Beruf und das Familienmagazin "famos".

Einrichtungen, Vereine oder Unternehmen, die sich dem Bündnis für Familie anschließen möchten, können sich an den Stab Familie wenden unter Telefon 09 11 / 2 31-73 60

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/buendnis_fuer_familie/netzwerktreffen.html>