Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Lichtkonzept Jakobsplatz

Jakobsplatz, Ludwigsplatz und Ludwigstor liegen im „Ensembleschutzgebiet Altstadt“ gemäß dem Bayerischen Denkmalschutzgesetz (DSchG) und bilden den südöstliche Altstadt Zugang. Direkt an die Plätze angrenzend befinden sich zahlreiche denkmalgeschützte Gebäude wie die katholische Pfarrkirche St. Elisabeth, der Spitalflügel des ehemaligen Deutschordens, die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Jakob, der Weiße Turm und der Spittlertorturm. Ziel war es, die Anleuchtung der einzelnen, bedeutenden Denkmäler zu verbessern, aber insbesondere auch die Einzelgebäude nachts durch Licht in einen städtebaulichen Kontext zu stellen und sie erlebbar zu machen. Es sollten Zusammenhänge hergestellt, Hierarchien herausgebildet und Blickachsen hervorgehoben werden. Neue LED-Strahler lenken die Lichtkegel effizient und energiesparend.


Bauherr

Stadt Nürnberg, Servicebetrieb öffentlicher Raum

Planung

Stadt Nürnberg, Stadtplanungsamt und Servicebetrieb öffentlicher Raum

Kosten

39.000,00 Euro

Förderung

16.500,00 Euro

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/qb_altstadt/lichtkonzept.html>