Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Unterstützung der mudra (Verfügungsfonds)

Die mudra – Alternative Jugend- und Drogenhilfe Nürnberg e.V. stellt eine wichtige Einrichtung in der Altstadt-Süd für illegal konsumierende Menschen und deren Angehörige bzw. Bezugspersonen dar. Ziel der mudra ist es, ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Suchtproblemen sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Neben Beratungsangeboten für Drogenabhängige arbeitet die mudra insbesondere auch präventiv.

Über den Verfügungsfonds Altstadt-Süd konnte die Bereitstellung zielgruppenspezifischer Safer-Use-Materialien in einer sog. „Katerbox“ finanziert werden. Durch die in der handlichen Box enthaltenen Präventionsmaterialien sollen die negativen körperlichen oder substanzspezifischen Folgen entgegengewirkt werden. Zudem soll zeitgleich auf das Drogenhilfenetzwerk und die Arbeitsweise der Einrichtung aufmerksam gemacht werden. Hierfür wurde auf der Rückseite der Katerbox auf die unterschiedlichen Zugangswege der Kontaktaufnahme (telefonisch, persönlich, Social Media) verwiesen.

Um Drogenkonsumenten auf die Angebote der mudra aufmerksam zu machen, wurden zudem, von der Städtebauförderung finanzierte, Aufkleber an die beiden in der Altstadt-Süd vorhandenen Safer Use-Automaten angebracht. Weiterhin sollen die Aufkleber Anwohnende und Passanten für die Thematik sensibilisieren und das Sicherheitsgefühl steigern.



Antrag

mudra – Alternative Jugend- und Drogenhilfe Nürnberg e.V.

Kosten

555,00 Euro

Förderung

555,00 Euro

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/qb_altstadt/mudra.html>