Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Bewerbung Urbane Gartenschau Nürnberg 2030

Ende Juni 2021 hat der Stadtrat die Abgabe einer Interessensbekundung für die Ausrichtung der 50. Landesgartenschau im Jahr 2030 beschlossen. Diese sog. "Urbane Gartenschau 2030" soll im Stadtgraben und in angrenzenden Bereichen in und außerhalb der Altstadt stattfinden. Damit ist die Gartenschau in Nürnberg mitten in der Stadt, anstelle auf, wie bei Gartenschauen sonst üblich, großen Flächen geplant. Neben der Aufwertung des Stadtgrabens soll auch mehr Grün in die Altstadt und die umliegenden Stadtteile gebracht werden. Zudem sollen durch eine Urbane Gartenschau 2030 Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels aufgezeigt werden.

Das Büro „plancontext landschaftsarchitektur“ erarbeitet derzeit den Entwurf einer komplett beratungs- und beschlussreifen Bewerbung gemäß des Leitfadens der Landesgartenschauen in Bayern. Die Bewerbung wird mit Mitteln der Städtebauförderung im Programm Sozialer Zusammenhalt gefördert.

Alt_web_UGS

Bild vergrößern

Innerhalb eines 1.000-Meter-Radius werden Projekte für die Urbane Gartenschau 2030 gesucht.

Bauherr

Stadt Nürnberg, Servicebetrieb öffentlicher Raum

Planung

plancontext landschaftsarchitektur

Kosten

voraussichtlich ca. 51.000 Euro

Förderung

voraussichtlich rd. 31.000 Euro

Weiter Informationen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/qb_altstadt/ugs.html>