Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Die Staatsphilharmonie zu Gast

Aufgrund der begrenzten räumlichen Möglichkeiten konnte Herr Amann nicht das komplette Orchester mit etwa 100 MusikerInnen im Musiksaal des Sigena-Gymnasiums begrüßen. Stellvertretend war deshalb Herr Christian Heller mit seinem Instrument anwesend, um den SchülerInnen von seinem Beruf als Bratschist der Staatsphilharmonie zu erzählen. Dabei blieb es nicht nur bei theoretischen Ausführungen und interessierten Nachfragen, da den ZuhörerInnen auch mehrere – teils sehr bekannte – Werke vorgespielt wurden.

Herr Heller schilderte zuerst seinen eigenen persönlichen musikalischen Werdegang von der Schulzeit, über das Studium am Mozarteum in Salzburg, bis zum Bestehen eines Probespiels in Nürnberg. Insbesondere die psychisch belastende Vorspiel-Situation, bei der Herr Heller 60 direkte Konkurrenten hatte, konnte er sehr anschaulich verdeutlichen.

Dass das Arbeiten als Orchestermusiker nicht nur am Abend stattfindet, sondern tagsüber Proben und eigenverantwortliches Üben auf dem Plan stehen, war Inhalt seiner weiteren Ausführungen. Anhand des bekannten „Te Deums“ von Marc-Antione Charpentier (bekannt als Eurovisions-Melodie) erfuhren die SchülerInnen verschiedene Interpretationsansätze und Spieltechniken.

Herr Heller schloss seine Ausführungen mit der Einladung, einfach einmal ein Konzert oder eine Opernaufführung des Staatstheaters zu besuchen. „Eine Schülerkarte für die Oper ist oft günstiger als ein Kinoticket“ war sein anschaulicher Vergleich, um bei den ZuhörerInnen die Hemmschwelle zu senken.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/sigena_gymnasium/staatsphilharmonie.html>