Kontakt

Schmetterlings- und Insektenbeet zum Jubiläumsjahr 2017

Maria Sibylla Merian (1647-1717)

Wie viele Insekten und Schmetterlinge sich zu Merians Zeiten wohl auf Wiesen und Feldrändern getummelt haben, können wir nur vermuten. Wir jedenfalls wünschen uns heute wieder viel mehr davon. In Erinnerung an die Künstlerin und Naturforscherin entstand am BN-Heilkräutergarten Hallertor ein kleines Schmetterlingsbeet.

Schon im Mai haben wir die Fläche zusammen mit Kindern und Lehrerinnen der Merianschule Nürnberg vorbereitet und bepflanzt – eine ganz schöne Herausforderung im steinigen durchwurzelten Grund in historischer Umgebung. Hier sollen sowohl Fresspflanzen für Raupen als auch attraktive Nektarpflanzen für Schmetterlinge gedeihen. Neben einheimischen Wildstauden sind einige exotische „Leckerbissen“ wie Schmetterlingsflieder vertreten.

Bei der Einweihung im Rahmen des Heilkräutergartenfestes gab es u. a. Kostproben aus der Zeit von M. S. Merian und eine inspirierende Führung mit Frau Margot Lölhöffel zu ihren Wirkungsstätten in der Altstadt. Die Merianschule setzte mit eigenen Kunstwerken noch bunte Akzente im neu angelegten Beet.

Die symbolische kleine Aktion soll vor allem zur Nachahmung anregen: Ähnliche Beete lassen sich sehr gut in ruhigen Gartenecken und auf ungenutzten öffentlichen Flächen anlegen. Natürlich wünschen wir uns auch, dass städtische Einrichtungen viel mehr größere „wilde“ Flächen erschaffen, um dem dramatischen Schwund von Insekten und Schmetterlingen entgegen zu wirken.

Bund Naturschutz Kreisgruppe Nürnberg


Monika Krumbach und Kazumi Nakayama

Telefon: 09 11 / 45 76 06

<https://nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de/aktuelles.html>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/agenda21/merianbeet.html>