Kontakt

Die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg

Ansicht der BBS vom Parkplatz aus

Zur Geschichte der BBS / BBG / GNL

Die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg wurde 1975 als Gesamtschule Nürnberg-Langwasser gegründet.
Derzeit ist die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg ein kooperatives Schulzentrum mit offener Ganztagsschule, in dem ein städtisches Gymnasium, eine städtische Realschule und eine staatliche Mittelschule unter einem Dach zusammenarbeiten.

Wer war Bertolt Brecht?

Der Namenspatron der Schule wurde am 10.02.1898 in Augsburg geboren. Er zog 1924 nach Berlin, entwickelte sich zum überzeugten Kommunisten und feierte 1928 mit der Dreigroschenoper einen stürmischen Theatererfolg (Musik: Kurt Weill). 1933 begab er sich ins skandinavische und 1941 ins amerikanische Exil und entwickelte den Typus der epischen Schaustücke (Mutter Courage und ihre Kinder, 1939; Leben des Galilei, 1938/45; Der kaukasische Kreidekreis, 1944). Seine Inszenierungen im Nachkriegs-Ostberlin in Zusammenarbeit mit seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Helene Weigel, waren maßgebend für seinen Ruhm als Dramaturg und Theatertheoretiker. Heute wird seine lebenslange lyrische Produktion als mindestens gleichwertig angesehen (Die Hauspostille, 1927; Svendborger Gedichte, 1939).

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/bertolt_brecht_schule/bbs.html>