Kontakt

Daten zum Verkehr

Fußgänger in der Nürnberger Altstadt
Starker Verkehr an einer Hauptverkehrsstraße

Der Generalverkehrsplan der Stadt Nürnberg legt das Hauptverkehrsstraßennetz und das Schienennetz des öffentlichen Personennahverkehrs fest. Er wird durch Beschlüsse des Stadtrates kontinuierlich fortgeschrieben und stellt die Grundlage für verkehrsplanerische Entscheidungen dar.

Nürnberg hat hohe Bedeutung als Zentrum der Metropolregion. An Werktagen passieren etwa 600 000 Kraftfahrzeuge die Stadtgrenze in beiden Richtungen. Mit U-Bahn, S- und R-Bahnen sowie mit Bussen pendeln täglich etwa 149 000 Fahrgäste. Per Rad kommen weitere etwa 10 000 Pendler pro Tag dazu.

Die Verteilung des Nürnberger Binnenverkehrs auf die verschiedenen Fahrzeugarten stellt sich laut der jährlichen Erhebungen von Sociadata (2014) wie folgt dar:

Kfz-Verkehr:

43 Prozent

ÖPNV:

22 Prozent

Rad:

12 Prozent

Zu Fuß:

23 Prozent

In den letzten Jahren ist der Anteil des öffentlichen Personennahverkehrs und insbesondere des Radverkehrs in Nürnberg gestiegen. Dies entspricht der Zielsetzung der Verkehrsplanung in Nürnberg: Mit diversen Maßnahmen werden die Verkehrsträger des Umweltverbundes gefördert, um so eine stadtverträgliche Mobilität zu gewährleisten und Wohnquartiere vom Verkehr zu entlasten.

Die Stadtentwicklung ist maßgeblich durch die Mobilität ihrer Bürger bestimmt. Die Zielsetzung einer lebenswerten Stadt besteht daher darin, die Mobilitätsbedürfnisse zu sichern und den Anteil der Fahrten mit dem Auto soweit als möglich zu reduzieren und auf umweltverträgliche Verkehrsmittel zu verlagern.

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/verkehrsplanung/daten.html>