Kontakt

Weitere Tipps

Radfahren bei Dunkelheit

Eine funktionierende Fahrradbeleuchtung sorgt dafür, dass man bei Dunkelheit und ungünstigen Sichtverhältnissen besser gesehen wird.

Man kann die Sicherheit weiter erhöhen durch:

  • Standlicht
  • Halogenscheinwerfer
  • helle Kleidung
  • zusätzliche, reflektierende Utensilien

Kluge Köpfe tragen Helm

Ein Großteil aller schweren Radfahrunfälle zieht eine Kopfverletzung nach sich. Viele dieser Verletzungen könnten durch das Tragen eines Fahrradhelmes vermieden oder gemildert werden. Eine gesetzliche Helmtragepflicht gibt es aber nicht.

Vor allem für Kinder, die im Straßenverkehr besonders gefährdet sind, ist ein Fahrradhelm unentbehrlich.

Worauf zu achten ist:

  • Der Helm sollte ein anerkanntes Prüfzeichen haben ("CE"-Zeichen im Helm).
  • Der Helm sollte richtig sitzen und Stirn, Schläfen und Hinterkopf schützen ohne das Sichtfeld und das Gehör zu beeinträchtigen.
  • Der Kinnriemen sollte möglichst breit und leicht einstellbar sein und fest sitzen.
  • Der Helm sollte möglichst leicht und gut durchlüftet sein.
  • Der Helm ist nach jedem Sturz zu ersetzen.

Zusammenfassende Informationen zum Thema Radfahren

Die Nürnberger Nachrichten und der Allgemeine Deutscher Fahrradclub Nürnberg (ADFC) haben gemeinsam zwei Broschüren mit umfangreichen Informationen rund um das Thema Radfahren herausgegeben. Uber die nachfolgenden Links können diese Broschüren heruntergeladen werden.

Nützliche Rufnummern:

Fahrradmitnahme VAG:

0911 / 283 – 46 46

Fahrradmitnahme Deutsche Bahn:

01805 / 15 14 15

Fundbüro:

0911 / 81009-770

Allgemeiner Deutscher Fahrradclub Nürnberg (ADFC):

0911 / 39 61 32

Schadensmeldungen im Straßennetz - Servicetelefon SÖR (Servicebetrieb Öffentlicher Raum)

0911 / 231-7637 oder 231–SOER

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/verkehrsplanung/tipps.html>