Kontakt

Friedensmahl 2018

„Ein Recht ist erst verloren, wenn keiner mehr aufsteht, dafür einzutreten.“

So lautete das Motto des Friedensmahls 2018. Am 20. Oktober 2018 stand beim Benefizdinner die Unterstützung der Menschenrechtsarbeit der Preisträger 2017, der „Gruppe Caesar“, im Mittelpunkt. Hinter dem Namen steht ein ehemaliger syrischer Militärfotograf, der mit Hilfe von Unterstützern mehr als 50 000 Fotos aus dem Land gebracht hat, darunter allein 28 000 von Inhaftierten, die in den Gefängnissen des syrischen Regimes durch Folter oder andere Misshandlungen getötet wurden. Stellvertretend nahm die französische Journalistin Garance Le Caisne, die Autorin des Buches „Codename Caesar. Im Herzen der syrischen Todesmaschinerie“, am Friedensmahl teil. Sie schilderte im Gespräch mit Klaus Rackwitz, dem Direktor der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien eindrücklich die nach wie vor berückende Situation des Preisträgers, der nach wie vor gezwungen ist, versteckt zu leben.

Friedensmahl 2018

Bild vergrößern

Oberbürgermeister Maly mit der Journalistin Garance Le Caisne

Auch dieses Jahr stiftete die Familie Schlag vom Arvena Park Hotel ein exklusives Dinner. Für die fantasiereiche Deko waren wieder die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule für Floristik zu ständig. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Béatrice Kahl und Elke Wollmann mit Liedern von Edith Piaf.

Friedensmahl 2018

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/friedensmahl2018.html>