Kontakt

Sitzung vom 21.03.2017

In der Sitzung am 21.03.2017 wurde zunächst das aktuelle Radwegebauprogramm 2019/20 vorgestellt und anschließend über das Vorgehen zur Priorisierung von Maßnahmen eines zukünftigen Radwegeplanungs- und Bauprogramms beraten. Die von den Mitgliedern im Vorfeld vorgeschlagenen Maßnahmen und Kriterien für eine Priorisierung wurden von der Verwaltung in einen Entwurf für ein zukünftiges Planungs- und Bauprogramm eingearbeitet und im Runden Tisch Radverkehr (RTR) zur gemeinsamen Diskussion gestellt.

Die Prioritätenliste gliedert sich in einen Teil A und Teil B. In Teil A werden die rd. 80 gelisteten Maßnahmen anhand von ausgewählten Kriterien (u.a. Radverkehrsaufkommen, Sicherheit, Netzbedeutung) bewertet. Alle Aspekte des für die Umsetzbarkeit der Maßnahmen erforderlichen Planungsprozesses werden in Teil B transparent dargestellt. Im Rahmen der Diskussion wurde eine erste Priorisierung vorgenommen, die die Verwaltung im Anschluss an die Sitzung vervollständigen und bis zur nächsten geplanten Sitzung des RTR mit den Mitgliedern abstimmen soll.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die geplante Fortschreibung der Radverkehrsstrategie „Nürnberg steigt auf“. Die Teilnehmenden kamen überein, dass der Prozess zur Fortschreibung durch eine externe Kommunikationsagentur begleitet werden sollte. Dem Vorschlag, weitere Details in einer kleineren Arbeitsgruppe aus ausgewählten Mitgliedern des RTR auszuarbeiten, stimmten alle zu. Bis zur nächsten Sitzung des RTR sollte diese „Kerngruppe“ einen Verfahrensvorschlag erarbeiten.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/verkehrsplanung/rtr_maerz_2019.html>