Kontakt

Antalya – Die Stadt

Antalya auf einen Blick

  • Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, rund 2,3 Millionen Einwohner
  • Internationaler Flughafen
  • Touristisches und wirtschaftliches Zentrum an der türkischen Südküste
  • Ausstellungs- und Kongresszentrum
  • Historische Altstadt
  • Archäologisches Museum
  • Internationales Film-Festival
  • Antike Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Da, wo nach Ansicht vieler Franken das Mittelmeer am schönsten ist, hat in einer Bucht der türkischen Riviera Pergamenenkönig Attalos II. im 2. Jahrhundert v. Chr. eine Siedlung gegründet und ihr seinen Namen (Attaleia) gegeben. Nacheinander kamen Römer, Byzantiner und Seldschuken auf ihren Eroberungszügen nach Antalya, bis die Stadt im 14. Jahrhundert unter osmanische Herrschaft geriet. Den Seldschuken verdankt Antalya sein Wahrzeichen: das Minarett der Yivli Minareli Moschee.

Von der königlichen Siedlung zur Wirtschaftsmetropole

Heute haben Touristen den attraktiven Mittelmeerort erobert und Antalya mit mehr als 2,3 Millionen Einwohner im gesamten Stadtgebiet (darunter ca. 1,2 Millionen Einwohner in der Kernstadt) zu einer der größten Städte in der Türkei heranwachsen lassen. Angezogen von "300 Tagen Sonne", einer gut ausgebauten touristischen Infrastruktur mit vielfältigen Vergnügungs- und Einkaufsmöglichkeiten, einer malerischen Altstadt sowie interessanten Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum und in der Umgebung haben erholungsuchende Urlauber, vor allem aus Deutschland, Antalya zu einer Hochburg des Mittelmeertourismus gemacht. Die über den internationalen Flughafen gut erreichbare Stadt ist aber auch Wirtschaftsmetropole einer reichen, landwirtschaftlich geprägten Region.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/international/antalya_stadt.html>