Kontakt

Brasov – Die Städtefreundschaft

Vermittelt zunächst durch die rumänische orthodoxe Metropolie in Nürnberg, hat sich seit 2006 eine Intensivierung der Beziehungen zu Rumänien, insbesondere zu Brasov, der alten Sachsenstadt Kronstadt, vollzogen. So wurde bereits am 21. Juli 2006 eine Absichterklärung zur Kooperation und Intensivierung der Beziehungen zwischen Nürnberg und Brasov unterzeichnet. Für Nürnberg und die Region ist diese Beziehung schon deshalb wichtig, weil die Europäische Eisenbahnachse Nürnberg-Constanza über Brasov führt. So kam es bald darauf auch zu einer ersten Delegationsreise von Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly in die rumänische Karpatenstadt, die anlässlich einer Verkehrskonferenz erfolgte und bei der Dr. Maly mit seinem Amtskollegen über mögliche Gebiete der zukünftigen Zusammenarbeit sprach. Auch die große rumänische Diaspora aus der Metropolregion Nürnberg (etwa 20 000 Personen) unterstützte die Begründung der Städtefreundschaft.

Seit der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages haben bereits einige gemeinsame Projekte und Veranstaltungen sowohl in Nürnberg als auch in Brasov stattgefunden. Weihnachten 2007 wurde die Stadt Brasov zum ersten Mal durch den Verein Romanima e. V., der sich sehr stark für die Partnerschaft einsetzt, mit einem Stand auf dem Markt der Partnerstädte am Nürnberger Christkindlesmarkt vertreten. Der Brasover Journalist und Schriftsteller Adrian Lacatus nahm als erster Stipendiat aus Brasov im Jahr 2008 am Hermann Kesten-Projekt teil. Auch im Jugendbereich konnten in den ersten beiden Jahren einige Projekte erfolgreich realisiert werden.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/international/brasov_freundschaft.html>