Gebrauchtes Fahrzeug ummelden oder zulassen

Ihr Fahrzeug muss in folgenden Fällen umgemeldet oder wiederzugelassen werden: Wenn Sie

  • innerhalb Nürnbergs umgezogen sind,
  • von außerhalb nach Nürnberg zugezogen sind,
  • ein gebrauchtes Kfz, das vorher auf jemanden anderen zulassen war, auf sich zulassen möchten oder
  • Ihr abmeldetetes Kfz wieder zulassen möchten.

Bezahlen

Online-Dienst
Im Online-Dienst wird die Leistung direkt bezahlt. Die Zahlung mit Giropay und Kreditkarte möglich. Bei Zahlungen mit einer Kreditkarte ist ein abgeschlossenes Sicherungsverfahren (3D Secure) erforderlich.

Vor Ort:
Sie können in der Zulassungsstelle bar und mit EC-Karte zahlen.

Gebühren

Online:
1) Adressänderung bei Umzug innerhalb Nürnberg: 4,30 Euro

2) Ein Kfz ummelden, das nicht in Nürnberg zugelassen ist.
- Kfz mit bisheriges Kennzeichen ummelden: 9,90 Euro
- Kfz mit neuem Kennzeichen ummelden: 12,10 Euro

3) Ein Kfz ummelden, das in Nürnberg zugelassen ist:
- mit bisherigen Kennzeichen: 10,40 Euro
- mit neuem Kennzeichen: 12,40 Euro

4) Ein Fahrzeug wiederzulassen, das abgemeldet ist:
- das Kfz war vor der Abmeldung in Nürnberg auf Sie zugelassen: 10,60 Euro
- alle anderen Wiederzulassungsfälle: 12,80 Euro


Vor Ort:
1) Adressänderung bei Umzug innerhalb Nürnberg: 11,10 Euro

2) Ein Kfz ummelden, das nicht in Nürnberg zugelassen ist.
Kfz mit bisheriges Kennzeichen ummelden: 23,60 Euro
Kfz mit neuem Kennzeichen ummelden: 27,10 Euro

3) Ein Kfz ummelden, das in Nürnberg zugelassen ist:
mit bisherigen Kennzeichen: 24,20 Euro
mit neuem Kennzeichen: 26,20 Euro

4) Ein Fahrzeug wiederzulassen, das abgemeldet ist:
das Kfz war vor der Abmeldung in Nürnberg auf Sie zugelassen: 23,00 Euro
alle anderen Wiederzulassungsfälle: 30,00 Euro

Zusätzliche Gebühren:
Für die Übermittlung an das Kraftfahrt-Bundesamt kann zusätzlich eine Gebühr von 0,60 bis € 2,60 Euro anfallen.
Ggf. entstehen zusätzliche Gebühren für Siegel- und Prüfplaketten.

Rechliche Grundlagen

Straßenverkehrsgesetz (StVG)
Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)



Erforderliche Unterlagen und allgemeine Voraussetzungen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), bei Halterwechsel zusätzlich Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (HU-Prüfbericht)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) - bei Halterwechsel und / oder Wiederzulassung
  • Bankverbindung (IBAN) / SEPA-Lastschriftmandat der Halterin oder des Halters für die Kfz-Steuer

Beim Online-Antrag:
- Online-Identifizierung als Privatperson über Nutzerkonto Bayern-ID oder Bund-ID
- Online-Identifizierung als Unternehmen über "Mein Unternehmenskonto" mit ELSTER-Zertifikat

Vor Ort:
- amtliche/s Ausweisdokument/e mit aktuellen Daten (z. B. Name und Adresse) und Unterschrift oder eine beglaubigte Kopie. Falls Sie ein Ausweisdokument ohne Unterschrift besitzen, ist ein weiteres amtliches Dokument mit Unterschrift z. B. Führerschein notwendig.

Zusätzliche Unterlagen

bei Kennzeichenwechsel

Für ein neues Nürnberger Kennzeichen mit verdecktem Sicherheitscode/s: Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und alle alten Kennzeichenschilder

Fahrzeuge, die im EU-Ausland gekauft wurden

- Zulassungsbescheinigung(en) Teil I und II und – falls vorhanden - COC-Papiere/Datenbestätigung
- Gutachten gem. § 13 EG-FGV bzw. Gutachten nach § 21 StVZO, sofern für Ihr Fahrzeug keine Zulassungsbescheinigung und kein CoC-Papier vorhanden ist

Fahrzeuge, die außerhalb der EU gekauft wurden

- Gutachten gem. § 13 EG-FGV bzw. Gutachten nach § 21 StVZO, sofern für Ihr Fahrzeug keine Zulassungsbescheinigung vorhanden ist
- Bescheinigung des Importeurs oder des Autohauses, dass keine Fahrzeugdokumente ausgestellt wurden
-Kaufvertrag oder Rechnung
- Zollunbedenklichkeitsbescheinigung

Firmenfahrzeuge

- Auszug aus dem Handelsregister im Original oder amtlicher beglaubigter Kopie
- Gewerbeanmeldung im Original oder amtlicher beglaubigter Kopie
- Lichtbildausweis der/des Vertretungsberechtigten im Original oder amtlich beglaubigte Kopie

Vereinsfahrzeuge

- Auszug aus dem Vereinsregister im Original oder amtlich beglaubigter Kopie
- Lichtbildausweis der/des Vertretungsberechtigten im Original oder amtlich beglaubigte Kopie

Zulassung durch eine dritte Person

- Formblatt Vollmacht (es sei denn, es handelt sich um eine notariell errichtete Vollmacht)
- Personaldokument des Vollmachtgebers im Original
- Personaldokument des Bevollmächtigten im Original

Zulassung auf Minderjährige

- Einwilligung der Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters
- Personalausweis der Erziehungsberechtigten
- Wenn nur ein Elternteil erziehungsberechtigt ist: Negativbescheinigung zum Nachweis des alleinigen Sorgerechts (wird vom Jugendamt ausgestellt)


Gebrauchtes Fahrzeug online ummelden oder zulassen

Voraussetzungen

Neue Stempelplakette und Zulassungsbescheinigungen mit verdecktem Sicherheitscode

Ihr Fahrzeug hat eine neue Stempelplakette und neue Zulassungsbescheinigungen Teil I (Fahrzeugschein) und Teil II (Fahrzeugbrief) mit jeweils einem verdeckten Sicherheitscode. Diese Sicherheitscodes werden im Online-Dienst benötigt.


Ausweisapp Bildmarke

Online-Ausweisen

Im Alltag weisen Sie sich mit Ihrem Personalausweis aus. Online ist das genauso. Im Internet können Sie sich mit der Online-Ausweisfunktion Ihres Personalausweises sicher identifizieren.

Online-Ausweisen / Online-Identifzierung (Bürgerin/Bürger)

Damit Sie Ihre Bescheide, Zulassungsdokumente oder sonstige Nachrichten zu Ihrem Online-Antrag erhalten können, benötigen Sie ein Nutzerkonto (BayernId oder Bund). Das Nutzerkonto dient als Postfach und zur Identifizierung.

1) Identifizierung über die Online-Ausweisfunktion
Benötigt wird:
- Ausweisdokument mit aktuellen Daten (z. B. Name und Adresse) und freigeschalteter Online-Ausweisfunktion und sechsstelliger PIN
- Smartphone mit kostenloser „AusweisApp“ oder ein Kartenlesegerät
- Nutzerkonto "Bayern-ID"

2) Identifizierung mit dem ELSTER-Zertifikat (analog Online-Steuererklärung)
Benötigt wird:
- ELSTER-Zertifikatsdatei und
- Nutzerkonto "Bayern-ID" oder Nutzerkonto "Bund"

Online-Identifizierung als Unternehmen (juristische Person)

Damit Sie Ihre Bescheide, Zulassungsdokumente oder sonstige Nachrichten zu Ihrem Online-Antrag erhalten können, benötigen Sie ein "Mein Unternehmenskonto" mit ELSTER-Zertifikat.

Wann kann der Online-Dienst nicht genutzt werden?

Wenn ein Fahrzeug
- durch ein dritte Person (Privatperson) oder
- auf eine minderjährige Person zugelassen werden soll
- wenn für das Fahrzeug keine Daten in der Datenbank des Kraftfahrtsbundesamts (KBA) vorhanden sind


So funktioniert die Online-Zulassung und -Ummeldung für gebrauchte Kfzs

1. Rufen Sie das i-Kfz-Portal aufrufen auf.
2. Identifizieren Sie sich.
3. Wenn Sie Ihr Fahrzeug in der Zulassungbehörde abgemeldet wurde, legen Sie den Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), bei Halterwechsel auch den Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief), frei. Bei einer vorherigen Online-Abmeldung ist dieser bereits freigelegt.
4. Geben Sie folgenden Daten ein:
Kfz-Kennzeichen und ggf. die Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN)
Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil I
Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil II (bei Halterwechsel)
Datum einer gültigen Hauptuntersuchung (HU) und je nach Fahrzeugtyp Datum einer gültigen Sicherheitsprüfung (SP)
Elektronische Versicherungsbestätigung der Haftpflichtversicherung (eVB)
Kontoverbindung der Halterin bzw. des Halters für das SEPA-Lastschriftverfahren (Kfz-Steuer)
Soll Ihr Fahrzeug ein neues Kennzeichen bekommen? Wenn ja, das nächste freie Kennzeichen, ein Wunschkennzeichen oder ein bereits reserviertes Kennzeichen? Bitte wählen Sie aus.
6. Ihre Antragsdaten werden sofort automatisiert geprüft.
7. Bezahlen Sie nun online die Gebühr.
8. Sie erhalten eine Übersicht über Ihre Eingaben und bestätigen die Eingaben.
9. Ihr Antrag wird sofort automatisiert geprüft. Sofern Kfz-Steuerrückstände, Gebührenrückstände vorhanden sind, kann das Fahrzeug nicht zugelassen werden.
10. Der Zulassungsbescheid und der vorläufige Zulassungsnachweis sind sofort online verfügbar. Laden Sie diesen bitte innerhalb von 30 Minuten herunter oder senden Sie sich diesen per E-Mail selbst zu. Wird der vorläufige Zulassungsnachweis nicht innerhalb von 30 Minuten abgerufen, ist eine sofortige Inbetriebsetzung nicht möglich.
11. Sobald Sie den vorläufigen Zulassungsnachweis ausgedruckt und sichtbar am Fahrzeug angebracht haben, können Sie losfahren.
12. Die Zulassungsbehörde sendet Ihnen mit der Post den Zulassungs- und Gebührenbescheid, die Zulassungsbescheinigung Teil I, ie Zulassungsbescheinigung Teil II (bei Halterwechsel),die Stempelplaketten sowie der Plaketten für die Hauptuntersuchung (HU).
13. Bei Kennzeichenwechsel: Kleben Sie die Plaketten auf das Kennzeichen.

Einfach online Machen

Online-Dienst im i-Kfz-Portal starten

Der Link führt zur Startseite des i-Kfz-Portals. Bitte wählen Sie dort den gewünschten Online-Dienst aus.


Gebrauchtes Fahrzeug persönlich vor Ort ummelden oder zulassen

Wenn Sie Ihr Gebrauchtfahrzeug nicht online zulassen möchten, erledigen wir das zuverlässig vor Ort für Sie.

Termin online vereinbaren

Ihr Anliegen kann nur mit einem vorher vereinbarten Termin bearbeitet werden.

Stadt Nürnberg
Ordnungsamt

Kraftfahrzeugzulassung

Rathenauplatz 18

90489 Nürnberg

Telefon 09 11 / 2 31-0

Telefax 09 11 / 2 31-40 69

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:



Ihre Zulassungsangelegenheiten können Sie auch in den Bürgerämtern Ost oder Süd erledigen.


FAQs

Welche Kfz-Zulassungsbehörde ist für mich zuständig?

Es ist immer die Kfz-Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes bzw. eines Betriebssitzes zuständig.

Brauche ich einen Termin, wenn ich persönlich vorbeikommen möchte?

Ja, Sie benötigen aktuell einen Termin, bevor Sie vorbei kommen können.

Kann ich meine Bankbriefauskunft online nachsehen?

Sie möchten in der Zulassungsbehörde einen Vorgang zu Ihrem Fahrzeug bearbeiten lassen, verfügen aber nicht selbst über die Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. den Fahrzeugbrief (z.B. wegen Sicherungsübereignung).
Sobald die Dokumente von der entsprechenden Stelle angefordert wurden, können Sie hier prüfen, ob die Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. der Fahrzeugbrief (nicht für CoC-Bescheinigung oder ausländische Dokumente) bereits in der Zulassungsbehörde vorliegt.

Ich habe Kfz-Steuer-Rückstände oder Gebührenschulden bei der Kfz-Zulassung, kann ich trotzdem ein Fahrzeug zulassen?

Nein, bei Steuer- oder Gebührenschulden wird eine Fahrzeugzulassung nach Art. 14 Abs. 4 Kostengesetz abgelehnt.

Ich habe die Bescheinigung über eine gültige Hauptuntersuchung nicht, kann ich mein Fahrzeug trotzdem ummelden?

In der Regel können wir die Hauptuntersuchung aus Datenbanken abrufen und sie ist auch in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) eingetragen. Dann können wir Ihr Fahrzeug zulassen. Sollte beides nicht möglich sein, müssen Sie eine gültige Hauptuntersuchung nachweisen, ggf. durch Zweitschrift der Prüforganisation.

Weshalb muss das Fahrzeug in manchen Fällen bei der Zulassungsbehörde vorgefahren werden?

Weil die Zulassungsbehörde die Pflicht hat, ein Fahrzeug vor Erstellung der Zulassungsbescheinigung Teil II gemäß § 12 Absatz 1 Satz 3 und vor der Zulassung von der Zulassungsbehörde zu identifizieren. Zudem wird in vielen Fällen auch die örtliche Zuständigkeit begründet und eine verbotene Fernzulassung im Ausland ausgeschlossen.

Bekomme ich eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) und Kennzeichenschilder bei der Kfz-Zulassung?

Nein, die Kfz-Zulassung unterliegt einem Wettbewerbsverbot. Die eVB bekommen Sie von Versicherungen, Kennzeichenschilder bei einem der Prägebetriebe im Umfeld der Kfz-Zulassung oder im Internet.

Ich habe ein Fahrzeug geerbt, was benötige ich zur An-/Ummeldung?

Die Zulassungsbehörde darf keine privatrechtlichen Entscheidungen zum Eigentum treffen. Liegen Ihnen alle Fahrzeugpapiere und Kennzeichen vor, können Sie das Fahrzeug ummelden. Ansonsten legen Sie bitte eine Verfügungsberechtigung vor, beispielsweise einen Erbschein.

Muss ich für die Kfz-Steuer eine Einzugsermächtigung erteilen?

Die Zulassungsbehörde darf Fahrzeuge nur dann zulassen, wenn eine Einzugsermächtigung zur Abbuchung der Kraftfahrzeugsteuer erteilt wird.

Bei Zulassung eines Fahrzeuges muss der Antragsteller IBAN, BIC und das Kreditinstitut angeben.

Vollmachten für Zulassung müssen die oben genannten Angaben beinhalten.

Die Zulassungsbehörde muss überprüfen, ob eine Kfz-Steuerschuld besteht. Sind Steuerrückstände vorhanden, kann die Fahrzeugzulassung nur nach Bezahlung der Steuerschuld erfolgen.

Grundlage für diese Maßnahme ist § 13 Abs. 1 und 1a des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG), das die Zulassungsbehörden in Zusammenarbeit mit den Finanzbehörden zu vollziehen haben.


Mehr zum Thema

Wunschkennzeichen

Bankbriefauskunft

Schadstoffplaketten

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/ordnungsamt/gebrauchteskfz.html>