Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Spendenaktionen für Charkiw

Verschiedenste Unternehmen, Vereine, Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürger unterstützen unsere ostukrainische Partnerstadt Charkiw mit Spenden. Ihnen allen danken wir im Namen Charkiws herzlich dafür.
Einige der Spendenaktionen möchten wir hier vorstellen.


Die Feuerwehr Nürnberg spendet für Kollegen in Charkiw

Berufsfeuerwehr übergibt Scheck über 21.000 Euro für die Partnerstadt Charkiw

Bild vergrößern

Vertreter der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg übergaben am 8. April 2022, einen symbolischen Scheck über 21.000 Euro an den Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg.
Das Geld kommt direkt der Feuerwehr in Nürnbergs Partnerstadt Charkiw zugute. Die Spende soll auch als mentale Unterstützungsgeste verstanden werden.

Vorne, v.l.: Leitender Branddirektor Hans-Peter Reißmann (stellvertretender Dienststellenleiter der Berufsfeuerwehr Nürnberg), Brandoberinspektor Marco Ehrnsperger (Wachabteilungsführer und Initiator der Spendenaktion), Dr. Peter Pohl (Vorstandsmitglied des Partnerschaftsvereins Nürnberg-Charkiw e.V.).
Hinten: Kollegen der diensthabenden 3. Wachabteilung der Feuerwache 1.


ADAC Nordbayern spendet 20.000 Euro und medizinisches Material

Der ADAC Nordbayern spendet 20.000 Euro für die Unterstützung Charkiws. Die Spende kommt dabei dem Partnerschaftsverein Nürnberg-Charkiw zugute. Die Summe entstand durch eine Aktion der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ADAC Nordbayern, die entweder einen Urlaubstag oder Überstunden spenden konnten. Der Arbeitgeber wiederum wandelte die gespendete Zeit in einen Geldbetrag um, verdoppelte diesen und rundete den Gesamtbetrag großzügig auf.

Spendenscheckübergabe des ADAC an die Vereine Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg und Ukrainer in Franken

Bild vergrößern

André Winkel (Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg), Herbert Behlert, Bernd Knoppik (ADAC Nordbayern) und Christine Schüßler (Amt für Internationale Beziehungen) bei der Scheckübergabe.

Des weiteren beteiligten sich zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben den 100 Kfz-Verbandstaschen wurden vorrangig medizinische Sachspenden im Gesamtwert von nochmals 3.000 Euro beschafft oder von Mitarbeitenden gespendet. Diese Sachgüter kommen wiederum dem ebenfalls in Nürnberg ansässigen, gemeinnützigen Verein „Ukrainer in Franken e.V.“ zugute. Der Verein organisiert mit weiteren Helfern und Partnern den Weitertransport der Spenden an die polnisch-ukrainische Grenze. Von dort gelangen die Hilfsgüter direkt zu den betroffenen Menschen in der Ukraine.

Die ADAC Autovermietung stellt für freiwillige Helfer, die Güter an die ukrainische Grenze bringen wollen, Miet-Transporter zu besonders günstigen Konditionen zur
Verfügung. Freiwillige Helfer können sich per Mail unter partnerbetreuung@adac.de an die ADAC Autovermietung wenden. Die ADAC Transporter können dann an rund 50 Stationen in Deutschland abgeholt und wieder abgegeben werden.


Airport Nürnberg spendet 10.000 Euro, technisches Material und transportiert medizinische Hilfsmittel

Airport Nürnberg verlädt Hilfsgüter für die Ukraine

Bild vergrößern

3 Paletten mit medizinischen Hilfsgütern für die Ukraine auf dem Ryanair-Flug von Nürnberg nach Krakau.

Der Airport Nürnberg unterstützt die notleidenden Menschen in der Ukraine mit Hilfsgütern: Dringend erforderliche medizinische Hilfsmittel auf drei Paletten im Wert von rund 8.000 Euro wurden an Bord einer Boeing 737 mit dem Start der neuen Ryanair-Direktverbindung nach Krakau geflogen. Auf dem Landweg werden die medizinischen Güter dann ins Kriegsgebiet transportiert.
Die Lieferung beinhaltet Verbandsmaterial, Infusionen, Intubationsmaterial, chirurgisches Material und Trauma-Kits, die unter anderem bei Granat- oder Schussverletzungen zum Einsatz kommen. Die Güter wurden vom Flughafen organisiert und in einer Gemeinschaftsaktion mit diversen Abteilungen sowie einer lokalen Spedition für die Luftfracht vorbereitet.

Der Airport hatte zudem bereits Mitte März als Sofortmaßnahme mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro an den Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg e.V. auf die aktuelle Lage reagiert.

Technische Geräte wie Stromerzeuger, Behälter, Strahlrohre, Zelte und hydraulisches Rettungsgerät im Wert von weiteren 8.500 Euro wurden bereits zuvor per Zug mit DB Cargo in die Ukraine geschickt.


Die Hakro Merlins Crailsheim schließen sich Nürnberg bei der DB Schienenbrücke an

Ehrenamtliche des Basektballvereins "Hakro Merlins Crailsheim" packen Hilfsgüter um

Bild vergrößern

Die „Hakro Merlins Crailsheim“ schlossen sich dem Nürnberger Hilfstransport via DB Schienenbrücke im März 2022 und schickten einen LKW mit 33 Paletten Hilfsgüter zur Verladung nach Nürnberg.

Mit an Bord war eine Tonne Milchpulver, das Ehrenamtliche des Basketball Erstligisten in Handarbeit zuvor in kleine Vakuumbeutel umgefüllt und den Code von über tausend Flaschen Wasser unkenntlich gemacht hatten. Weitere Grundnahrungsmittel wie Mehl, Gemüse-, Suppen- und Wurstkonserven sowie Schokolade, Insulin und Windeln wurden bereitgestellt.
Ein wichtiger Bestandteil der Hilfsleistung sind rund 700 waschbare OP-Jacken, die ebenfalls dringend in den Krankenhäusern benötigt werden.

Der Gesamtwert dieser Waren beläuft sich auf rund 110 000 Euro, von denen 60 000 Euro die „Hakro Merlins Crailsheim“ übernahmen und 50 000 Euro von Spendern kamen.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/international/spendenaktionenfuercharkiw.html>