Kontakt

Überschwemmungsgebiete in Nürnberg

Überschwemmungsgebiet in Nürnberg

Hochwasser der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig aktive Vorsorge ist, um Hochwasserschäden zu minimieren.

Die staatlichen Wasserwirtschaftsämter sind in Bayern dazu verpflichtet, Überschwemmungsgebiete zu ermitteln und darzustellen.

Grundlage für die Ermittlung ist das sogenannte 100-jährliche Hochwasser, also ein Hochwasser, das durchschnittlich einmal in 100 Jahren auftritt. Da es sich hierbei um einen statistischen Wert handelt, kann ein solches Hochwasser innerhalb von 100 Jahren auch mehrfach auftreten.

Die in Nürnberg bislang ermittelten Überschwemmungsgebiete werden vom Umweltamt durch eine öffentliche Bekanntmachung vorläufig gesichert. Vorläufig deshalb, da innerhalb einer Zeitdauer von maximal sieben Jahren Maßnahmen ergriffen werden können, um den Umgriff der Flächen zu verringern.

Folgende Gewässer wurden bislang vorläufig gesichert:

  • Bucher Landgraben und Hirschsprunggraben
  • Gründlach einschließlich Ziehgraben, Nonnenbach, Ochsengraben, Lachgraben, Kothbrunngraben, Schwalbenzahlgraben
  • Hülzlgraben (Ortsteil Laufamholz)
  • Fischbach sowie die Nebengewässer Hartgraben, Flachsröstgraben, Bauernfeldgraben und Augraben im Bereich Nürnberg/Ortsteile Fischbach und Gleißhammer
  • Goldbach

Mit der vorläufigen Sicherung ist verbunden, dass Baumaßnahmen in solchen Gebieten unter Umständen mit besonderen Auflagen versehen werden müssen. Dies gilt insbesondere für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und Tankanlagen.

Bisher wurden am Bucher Landgraben und Hirschsprunggraben Hochwasserschutzmaßnahmen umgesetzt. Diese haben zu einer erheblichen Reduzierung des Überschwemmungsgebietes geführt.

Amtlich festgesetzte Überschwemmungsgebiete

Seit 1960 besteht ein amtlich festgesetztes Überschwemmungsgebiet für die Pegnitz.
Im Jahr 2015 hat das Umweltamt folgende Überschwemmungsgebiete festgesetzt:

  • Rednitz (seit dem 06.02.2015)
  • Entengraben / Eichenwaldgraben / Gaulnhofer Graben und Rötegraben (seit dem 13.08.2015)
  • Langwassergraben, Katzengraben und Oberer Brandgraben (seit 19.11.2015)

Technischer Umweltschutz


Ferdinand Ruf

Telefon: 09 11 / 2 31-38 71


Hannah Fischer

Telefon: 09 11 / 2 31-90 447

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/ueberschwemmungsgebiete.html>