Kontakt

Projektgebiet des Storchenprojektes

Flussaue im Rednitztal

Das Projektgebiet erstreckt sich entlang der Flussaue der Rednitz von der Einmündung der Schwarzach im Süden bis zur Fürther Stadtgrenze im Norden. Das gesamte Tal ist als Landschaftschutzgebiet ausgewiesen. Zudem wurde 2004 ein großer Teil der Rednitzaue als „Fauna-Flora-Habitat Gebiet“ (FFH-Gebiet) eingestuft und damit in ein europäisches Netz besonders wertvoller Gebiete aufgenommen.

Das Rednitztal stellt eine große grünlandgenutzte Achse im südwestlichen Stadtgebiet dar und enthält zahlreiche seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten.

Neben dem Weißstorch kommen hier z.B. auch folgende geschützte Tier- und Pflanzenarten vor:

  • die Gebänderte Heidelibelle (Sympetrum pedemontanum)
  • die Knoblauchskröte (Pelobates fuscus)
  • der Ameisenbläuling (Glaucopsyche nausithous)
  • die Sand-Grasnelke (Armeria elongata)

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/projektgebiet_storch.html>