Kontakt

Geschichte des Stadtarchivs

Mit der Annexion der Reichsstadt Nürnberg durch das Königreich Bayern 1806 ging das reichsstädtische Archiv an den bayerischen Staat über. Nach der Wiedererrichtung einer städtischen Selbstverwaltung 1818 gab der Staat einen Teil der Archivalien – darunter vor allem die Archive der Stiftungen – an die Stadt Nürnberg zurück.
Diese Archivalien sowie die seitdem in den städtischen Registraturen herangewachsenen Akten bildeten den Grundstock für das im Jahr 1864/65 wiedergegründete Stadtarchiv Nürnberg. Der erste städtische Archivar nahm seine Arbeit am 1. Januar 1865 auf.

Im Jahr 2015 feierte das Stadtarchiv Nürnberg seinen 150. Geburtstag - mit einem Festakt im Historischen Rathaussaal, einer großen Ausstellung in der Norishalle (mit Begleitkatalog) und einem umfangreichen Begleitprogramm.

1865 wurde das Stadtarchiv im Wolffschen Bau des Rathauses untergebracht und 1872 zusammen mit der Stadtbibliothek ins Gebäude des ehemaligen Dominikanerklosters verlegt. 1932 erfolgte der Umzug ins Pellerhaus und nach dessen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1945/46 - nach einem Provisorium im Bielingschulhaus - die notdürftige Unterbringung in die Bärenschanzkaserne. Seit 1957 war das Stadtarchiv zusammen mit der Stadtbibliothek und der heutigen Universitätsbibliothek der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten der Universität Erlangen-Nürnberg im wiederaufgebauten Pellerhaus beheimatet. Im Jahr 2000 erfolgte der Umzug in die Norishalle an den Marientorgraben 8.


Die Standorte seit der Neugründung 1864/65

Wolffsches Rathaus, Rathausplatz 2 (1865-1872)

Wolffscher Rathausbau. Postkarte 1916 (StadtAN A 5 Nr. 1756)

Dominikanerkloster, Burgstraße 4 (1872-1932)

Innenhof des ehemaligen Dominikanerklosters, Lichtdruck 1906. (StadtAN A 34 Nr. 419)

Pellerhaus, Egidienplatz 23 (1932-1945)

Blick von Süden auf den Egidienberg und das Pellerhaus, Aufnahme Ferdinand Schmidt vor 1897. (StadtAN A 47/I KS-80-14)

Bielingschulhaus, Bielingplatz 2 (1945)

Bielingschule, Foto 1954. (StadtAN A 38 Nr. L-11-1)

Kulturfeldkaserne, Bärenschanzstraße 34 (1945/46)

Benutzerzimmer in der Kulturfeldkaserne. Foto, undatiert. (StadtAN A 48 Nr. L-194)

Pellerhaus, Egidienplatz 23 (1957-2000)

Pellerhaus mit Standbild Kaiser Wilhelm I., Dia um 1985. (StadtAN A 55-VI-42-7-2)

Norishalle, Marientorgraben 8 (seit 2000)

Die Norishalle, 1965-1969 für die Bayerische Landesgewerbeanstalt errichtet, beherbergt seit dem Jahr 2000 das Stadtarchiv Nürnberg. Foto 2006 (StadtAN)

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Ausstellungskatalog "1865-2015: 150 Jahre Stadtarchiv Nürnberg"

Zur Geschichte des Standorts Marientorgraben 8

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/ueber_uns_geschichte.html>