Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

In Deutschland studieren

Eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums wird erteilt, wenn Sie zu einem Vollzeitstudium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule zugelassen sind. Hierzu zählen unter anderem Universitäten, pädagogische Hochschulen, Kunsthochschulen und Fachhochschulen sowie Berufsakademien und Studienkollegs.

Die Aufenthaltserlaubnis wird für eine Dauer von mindestens einem Jahr und maximal zwei Jahren erteilt und verlängert. Die Dauer ist abhängig vom Nachweis Ihrer Lebensunterhaltssicherung sowie der Gültigkeit des Passes und Ihrer Krankenversicherung. Die Gesamtaufenthaltsdauer zum Zweck des Studiums und für studienvorbereitende Maßnahmen beträgt maximal zehn Jahre.

Junge Menschen um einen Tisch bei einer Besprechung

Bild vergrößern

Arbeiten während des Studiums

Eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums berechtigt Sie zu einer Beschäftigung von 120 ganzen oder 240 halben Tagen im Kalenderjahr.

Darüber hinaus sind auch studentische Nebentätigkeiten erlaubt, zum Beispiel eine Beschäftigung als studentische Hilfskraft an der Hochschule. Das Absolvieren eines Pflichtpraktikums wird nicht auf die oben genannte Beschäftigungszeit angerechnet.


Wechsel der Fachrichtung oder der Hochschule

Die Aufenthaltserlaubnis ist auf das Studium an Ihrer Hochschule und in Ihrem Studiengang beschränkt. Diese Beschränkung wird auf einem Zusatzblatt zum elektronischen Aufenthaltstitel festgehalten und wird Auflagen genannt. Wenn Sie diese Auflagen ändern lassen wollen, müssen Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Ein Wechsel der Hochschule oder des Studiengangs ist grundsätzlich möglich. Ein Studiengangwechsel nach dem dritten Semester ist nur zulässig, wenn das Studium in einem angemessenen Zeitraum abgeschlossen werden kann. Das heißt, Sie müssen Ihr Studium in Deutschland trotz Wechsel des Studiengangs oder der Hochschule innerhalb der Gesamtaufenthaltsdauer von zehn Jahren beenden. Zur Beurteilung, ob dies machbar ist, wird in manchen Fällen eine Stellungnahme der Hochschule herangezogen.

Wenn Sie den Studiengang oder die Hochschule wechseln, muss ein neues Zusatzblatt für Ihren elektronischen Aufenthaltstitel ausgestellt werden. Deshalb müssen Sie eine Änderung Ihrer Aufenthaltserlaubnis beantragen.


Studienabbruch

Als Studentin oder als Student ist Ihre Aufenthaltserlaubnis an den Aufenthaltszweck Studium gebunden. Der Wechsel zu einem anderen Aufenthaltszweck ist grundsätzlich nur möglich, wenn Sie Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben.

Während des Studiums kann ein Aufenthaltstitel zu einem anderen Zweck nur bei Vorliegen eines gesetzlichen Anspruchs erteilt werden.

Wenn Sie Ihr Studium ohne Abschluss beendet haben, ist die Erteilung eines Aufenthaltstitels zu einem anderen Zweck ebenfalls nur möglich, wenn ein gesetzlicher Anspruch besteht. In Einzelfällen besteht die Möglichkeit, einen Aufenthaltstitel zum Zweck einer schulischen oder betrieblichen Berufsausbildung zu erteilen.


Mit "Mein Nürnberg" schnell und einfach zum Aufenthaltstitel

Einfach Online Machen

1. Schritt: Bei "Mein Nürnberg" registrieren

Legen Sie sich ein persönliches "Mein Nürnberg"-Konto an. Danach können Sie alle Anliegen sicher und bequem online erledigen.

2. Schritt: Aufenthaltstitel online beantragen

Bevor Sie beginnen, halten Sie bitte folgende Unterlagen bereit:

  • Lichtbildseite aus gültigem Pass
  • Nachweis über die Sicherung Ihres Lebensunterhalts
  • Nachweis über Ihren Krankenversicherungsschutz
  • Schulvertrag

Welche Unterlagen darüber hinaus nötig sind, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Wenn Sie einen Aufenthaltstitel beantragen, teilen wir Ihnen im Lauf des Verfahrens mit, welche Nachweise Sie vorlegen müssen.



Hilfe und Downloads von A-Z

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/auslaenderbehoerde/waehrend_des_studiums.html>