Kontakt

Quartierspark Eberhardshof: Quellepark

Vom Parkplatz zum Park: Erstmals hat die Stadt ein Grundstück erworben, um darauf einen Park zu errichten. In Eberhardshof im Nürnberger Westen entstand ein Quartierspark. Als grüne Lunge bringt der „Quellepark“ Jung und Alt zusammen und wird zum lebendigen Treffpunkt des Stadtteils.


Fakten zum Projekt

Lage

Der Quartierspark Eberhardshof befindet sich auf dem ehemaligen Busparkplatz an der Ecke Adam-Klein-Straße/ Wandererstraße auf dem Gelände des ehemaligen Quelle-Areals. Er liegt nahe der gleichnamigen U-Bahnhaltestelle der U1.

Flächen

Die Fläche des ehemaligen Busparkplatzes beträgt 8.300 Quadratmeter. Dazu kommt eine 2.000 Quadratmeter große keilförmige Fläche östlich des Parks. Insgesamt entstehen also 1,3 Hektar Grünfläche. Das entspricht ungefähr der Größe der Hallerwiese.

Künftige Nutzung

Ein gepflasterter Platz schließt im Osten direkt an die Adam-Klein-Straße an. Er eignet sich gut für kleine Märkte oder ein Stadtteilfest und führt in die Mitte des Parks. Dort bildet ein Wasserspiel mit Fontänen das Herz der Anlage. Östlich an die Platzmitte anschließend führt ein befestigter Weg nach Nordosten zur Augsburger Straße und nach Südwesten zur Wandererstraße.

Um das zentrale Wasserspiel herum wurden drei verschiedene Nutzungsbereiche angelegt: Ein Bewegungsraum lädt im Westen zu sportlichen Aktivitäten, zum Beispiel Klettern, ein. Wem das zu sportlich ist, der kann im Schatten der Bäume im Erholungsbereich im Osten auf Holzdecks oder auf der Wiese liegen. Kinder haben einen eigenen Spielbereich im südlichen Teil des Erholungsgebiets zum Toben und Spielen. Im Gemeinschaftsbereich im Norden können sich Bekannte oder Nachbarn treffen. Unterschiedliche Obstbäume und -sträucher, um die sich Paten kümmern, verwandeln das Grün in einen „essbaren Park“.

Der Grünkeil zwischen Augsburger Straße und Hasstraße ist als öffentliche Grünfläche sowie Verbindung zwischen dem Quartierspark und dem Wohngebiet vorgesehen.

Träger

Die Stadt Nürnberg ist Träger des Projekts und hat den Park gebaut.

Kosten

Die Baukosten des Projekts betragen knapp 2,3 Millionen Euro.
Sowohl Bund als auch der Freistaat Bayern leisteten hierfür Zuschüsse im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms Weststadt.

Zeitplan

Im ersten Bauabschnitt wurde der 8.300 Quadratmeter große Park, der nun den Namen Quellepark trägt, fertiggestellt. Die Arbeiten begannen im Mai 2019: Asphalt wurde abgetragen, Gestrüpp entfernt und der Untergrund bearbeitet. Der Gemeinschaftsbereich mit den Obstbäumen wurde als erstes realisiert. Der Bewegungsraum und der Erholungsbereich folgten. Nach rund zehn Monaten Bauzeit wurde der Quellepark am 28. Juli 2020 eröffnet.

Der zweite Bauabschnitt umfasst den 2.000 Quadratmeter großen Grünkeil als Verbindung zwischen der Augsburger Straße und der Hassstraße. Dieser Baubschnitt wird nach den dort derzeit laufenden privaten Hochbauarbeiten abgeschlossen. Der komplette Quartierspark ist voraussichtlich Ende 2021 fertig.

Bürgerbeteiligung

Die Anwohnerschaft wurde frühzeitig eingebunden. Im April 2017 stellte die Stadt der Öffentlichkeit das Beteiligungsverfahren vor und startete die erste Online-Beteiligung. In den Folgemonaten konnten sich die Bürger bei Vor-Ort-Befragungen, Aktionstagen auf der geplanten Fläche, einer Raumwerkstatt und im Rahmen einer zweiten Online-Beteiligung äußern. Die gesammelten Erkenntnisse wurden im September 2018 auf einer Abschlussveranstaltung gebündelt und sind Grundlage für die Umsetzung des Projekts.

Pressemitteilungen

Hier finden Sie eine chronologische Übersicht der von der Stadt Nürnberg veröffentlichten Pressemitteilungen zum Thema Quartierspark Eberhardshof:

Stadtrat und Ausschüsse

Stadtrat und Ausschüsse beschäftigen sich ebenso mit dem Thema Quartierspark Eberhardshof. Hier eine chronologische Übersicht der verschiedenen Sitzungen:

Vorgeschichte

Jahrzehntelang prägten große Unternehmen wie Quelle und AEG den Stadtteil Eberhardshof. Durch den Wegfall der Betriebe hat sich die Infrastruktur vor Ort und die Nahversorgung verändert. Dichte Bebauung, Wohnen und Gewerbe in direkter Nachbarschaft prägen jetzt den Stadtteil. Und der Stadtteil befindet sich weiter im Wandel. Zuzüge werden das Bild auch in Zukunft weiter verändern. Bislang waren Orte der Begegnung und Grünflachen spärlich gesät und noch dazu schlecht erreichbar. Das wird sich mit dem Quartierspark künftig ändern.

Seit der Insolvenz von Quelle im Jahr 2009 steht das ehemalige Versandzentrum leer und der dazugehörige Busparkplatz war eine funktionslos gewordene Asphaltwüste. Da traf es sich gut, dass der gemeinnützige Verein BLUEPINGU das rund 10.000 Quadratmeter große Gelände entdeckte und im Frühjahr 2012 auf dem Parkplatz einen Stadtgarten errichtete. In zahlreichen Kisten und Containern wuchsen seitdem Obst und Gemüse heran. Bis zum Jahr 2017 entstand hier eine grüne Oase auf Zeit.


Bilder zum Projekt

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Der zentrale Weg durch den Quellepark. Im Hintergrund sind die namensgebenden Gebäude zu sehen: der Quelle-Turm und das Gebäude des ehemaligen Quelle-Versandhauses.

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Bereits im Mai 2020 wurden 16 Obstbäume im – von der Bürgerschaft ausdrücklich gewünschten – „essbaren Park“ im Gemeinschaftsbereich gepflanzt.

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Verwendet wurden nur alte Obstorten, die in Franken angebaut werden: neben einer Zwetschgensorte und zwei Birnensorten auch zwei Apfelsorten.

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Baumpaten kümmern sich um die Obstbäume und Sträucher, damit die Früchte auch wirklich verwertet werden.

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Rasen statt Asphalt. Für den neuen Park wurde der gesamte ehemalige Busparkplatz neben dem Quellegebäude entsiegelt.

Quellepark in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Am heißen Eröffnungstag im Juli 2020 ist der Wasserfontänen-Brunnen eine willkommene Erfrischung für die Kinder.

Lage der geplanten Parkfläche in Eberhardshof.

Bild vergrößern

Das Luftbild zeigt die Lage der Parkfläche in Eberhardshof: Vor Baubeginn war hier der ehemalige Busparkplatz auf dem ehemaligen Quelle-Areal.

Eberhardshof Lageplan Entwurf

Bild vergrößern

Ein zentraler Platz und drei Bereiche für unterschiedliche Bedürfnisse: Begegnung, Erholung und Sport und Spiel – das ist der Quartierspark Eberhardshof.

Entwurf für die Platzmitte des neuen Quartierspark Eberhardshof.

Bild vergrößern

Entwurf für die Platzmitte des Quartiersparks Eberhardshof von der Augsburger Straße aus gesehen. Zentrum der Anlage ist das Wasserspiel.

Projektgebiete in der Weststadt.

Bild vergrößern

Die Projektgebiete „Gesundheit für alle im Stadtteil“ im Nürnberger Westen: Muggenhof, Eberhardshof, Bärenschanze und Gostenhof.


Quelle-Areal

Seit der Insolvenz der Quelle 2009 steht das ehemalige Versandzentrum an der Fürther Straße leer. Der jetzige Eigentümer, die Gerchgroup AG, möchte die Gebäude umbauen: Künftig sollen in „The Q“ Wohnungen, Büros, Einzelhändler und soziale Einrichtungen unter einem Dach vereint sein.


Weitere Projekte

Stadtentwicklungsprojekte ziehen manchmal große Veränderungen im Stadtbild nach sich und werden in der Öffentlichkeit rege diskutiert. Ausgewählte Projekte stellen wir Ihnen auf unserer Seite „Stadtentwicklung“ in loser Folge vor.


Weitere Informationen:

Aktualisiert am 03.08.2020, 14:22 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/quartierspark_eberhardshof.html>