Kontakt

Sommerausgabe 2010: "Nürnberg Heute" 88

Das halbjährliche Magazin für alle, die Nürnberg mögen

Mit Möbeln, Musikinstrumenten und Gemälden verdeutlicht dieser reich ausgestattete Saal die Hofkultur im 18.Jahrhundert

Aug’ in Aug’ mit alten Meistern

Großer Auftritt für Dürer, Rembrandt und Kollegen: Auf 2.000 Quadratmetern präsentiert das Germanische Nationalmuseumendlich wieder seine Meisterwerke aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Es ist aber keine reine Gemäldegalerie, sondern ein facettenreich bestücktes Zeitschaufenster, in dem Möbel und Musikinstrumente, Gläser und Teppiche, Schmuckstücke und Kleider neben den Zeugnissen der hohen Kunst ebenso ihren Platz haben.

Text: Birgit Ruf Bild: Stefan Hippel

Zwei Senioren balancieren über den Holzparcours auf dem neuen Bewegungspark im Pegnitztal West

Runter von der Couch!

Turnen, laufen, tanzen, spielen – manche sporteln gerne auf eigene Faust, andere lieber im Verein. Das Sportangebot in der Stadt ist breiter, vielfältiger und offener als noch vor Jahren. Es finden sich Sportangebote für jedes Alter und jeden Geldbeutel.

Text: Stephanie Händel Bild: Silvia Wawarta

Handy als hilfreicher Begleiter: öffentliches Verkehrsnetz auf dem Smartphone

Clever und smart

Von der Grundlagenforschung des Fraunhofer-Instituts über Anwender-Software bis hin zu einer in Deutschland einzigartigen Testumgebung spielt die Frankenmetropole ganz vorne mit, wenn es um mobile Zukunftstechnologien geht. Die Region hat sich mit zahlreichen Firmen und Forschungseinrichtungen in den vergangenen Jahren zu einem Zentrum für die Entwicklung von mobilen Dienstleistungen für Smartphones entwickelt.

Text: Josef Hofmann Bild: Uwe Niklas

Eisenbahnfan Mathias Schenkel beim Verein „Fränkische Museums-Eisenbahn“ mit eigenem Fuhrpark

Im Bann der Bahn

Als Geburtsstätte des modernen Eisenbahnverkehrs in Deutschland zeigt sich Nürnberg in diesem Jahr von seiner „bahnverrückten“ Seite. 175 Jahre nach der legendären Fahrt des Adlers ist bei manchen Menschen die Begeisterung für das Verkehrsmittel Bahn in den unterschiedlichsten Facetten ganz besonders lebendig – die Eisenbahn bewegt und fasziniert noch immer.

Text: Annamaria Böckel, Markus Jäkel Bild: Mile Cindric

Axel Marx lenkt als alleiniger Geschäftsführer die Geschicke der Staedtler Gruppe

Lang lebe der Stift

Die Firma Staedtler blickt auf ihr 175-jähriges Bestehen zurück. Staedtler ist heute der größte europäische Hersteller von Folienstiften, Radierern, holzgefassten Stiften, Feinminen, Modelliermassen und Industrieplastilin. Über 80 Millionen Kugelschreiber, bis zu 200 Millionen Faserschreiber oder allein 500 Millionen Minen werden jährlich produziert.

Text: Siegfried Zelnhefer Bild: Christine Dierenbach

Wildtiere, wie hier ein kleines Wildschein, erobern die Stadt

Es kreucht und fleucht wieder

In direkter Nachbarschaft, aber doch nahezu unbemerkt, genießen viele Tierarten die Vorzüge des Großstadtlebens. Zwischen Straßen und Gleisen, auf Mauern und Zäunen, an Ufern und Gräben haben sich Hase und Igel, Fledermaus, Fuchs und Biber häuslich eingerichtet. Um das heimliche Treiben anschaulich zu machen, hat „Nürnberg Heute“ Tierpräparate täuschend echt in Szene gesetzt.

Text: Thomas Meiler Bild: Christine Dierenbach

Eine junge Musikerin mit Trompete bei einem Auftritt in dem Club der Musikzentrale Nürnberg

Sprungbrett ins Rampenlicht

Die Musikzentrale ist seit der Gründung im Jahr 1984 ein Szenenetzwerk für Musikschaffende und -interessierte im Großraum Nürnberg und vertritt die Interessen von über 360 Einzelmitgliedern, die jeweils für eine oder mehrere Bands, aber auch Initiativen und Vereine aus dem Bezirk Mittelfranken stehen. Lokale Bands und Künstler stehen Schlange, um in dem Club der Musikzentrale Nürnberg e.V. – kurz MUZ – hinter dem Gostenhofer Rio-Kino auftreten zu können.

Text: Martin Schano Bild: Anestis Aslanidis

Moderne Wasserversorgung aus kommunaler Hand. Hier riesige Leitungsrohre im Hochbehälter Haidberg

Alles klar

Seit 125 Jahren verfügt Nürnberg über eine moderne Wasserversorgung. Täglich verbraucht jede Nürnbergerin und jeder Nürnberger im Schnitt 123 Liter Wasser zum Trinken, Waschen, Kochen und für die Toilettenspülung. Als regionales Versorgungsunternehmen ist die N-Ergie für die Trinkwasserversorgung und -qualität zuständig.

Text: Andreas Leitgeber Bild: Herbert Liedl

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/nuernberg_heute_088.html>