Kontakt

Visum

Die Einreise nach Deutschland setzt grundsätzlich ein Visum voraus, das von der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) im Herkunftsland ausgestellt wird. Die deutschen Auslandsvertretungen, bei denen das Visum beantragt werden muss, gehören zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts.

Von Dauer und Zweck des beabsichtigten Aufenthalts hängt es ab, ob die deutsche Auslandsvertretung allein entscheidet oder ob sie die für den künftigen Aufenthaltsort zuständige Ausländerbehörde beteiligen muss. Grundsätzlich muss die Ausländerbehörde beteiligt werden

  • wenn der Aufenthalt länger als drei Monate dauern soll.
  • wenn beabsichtigt ist, in Deutschland zu arbeiten.
  • bei Staatsangehörigen bestimmter Staaten.

Je nach Staatsangehörigkeit, Zweck und Dauer des Aufenthalts gibt es Einreiseerleichterungen.


Visum nicht erforderlich

EU-Bürger sowie Staatsangehörige aus

  • Island
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz
  • USA
  • Australien
  • Israel
  • Japan
  • Kanada
  • Neuseeland

können unabhängig von Dauer und Zweck des Aufenthalts ohne Visum einreisen, auch wenn sie ständig in Deutschland bleiben wollen.

Touristen- oder Besuchsaufenthalt

Für einen Touristenaufenthalt für Staatsangehörige vieler Staaten ist kein Visum erforderlich. Der Touristen- oder Besuchsaufenthalt ist auf höchstens drei Monate im Halbjahr ab dem Zeitpunkt der Einreise beschränkt. Eine unmittelbare Verlängerung des Aufenthalts ist nicht ohne weiteres möglich. Während des Touristen- oder Besuchsaufenthalts darf nicht gearbeitet werden.


Visum erforderlich

Staatsangehörige vieler Staaten, z.B. Türkei, benötigen für jede Einreise unabhängig von Dauer oder Zweck des Aufenthalts stets ein Visum.

Touristen- oder Besuchsaufenthalt

Visa für Touristen- oder Besuchsaufenthalte werden als sogenannte Schengen-Visa nach den Bestimmungen des Schengener Durchführungsübereinkommens erteilt. Sie gelten dann nicht nur für das Bundesgebiet, sondern für das gesamte Schengengebiet. Ist jedoch von vornherein ein längerer Aufenthalt, zum Beispiel zur Ausübung einer Beschäftigung oder im Rahmen des Familiennachzugs beabsichtigt, werden die Visa als sogenannte nationale Visa erteilt, die lediglich zur Durchreise durch die anderen Schengenstaaten berechtigen.


Eine Verlängerung dieses Aufenthalts ist nur möglich, wenn neue Tatsachen vorliegen, die eine Verlängerung rechtfertigen. Dies ist gewöhnlich nur bei höherer Gewalt oder bei besonders dringenden humanitären Gründen der Fall, zum Beispiel bei einer Erkrankung. Der Aufenthalt nach Ablauf des Visums ist strafbar! Die Umwandlung eines Visums in eine reguläre Aufenthaltserlaubnis ist nur in ganz besonderen Ausnahmefällen möglich.

Kontakt

Sie haben die Möglichkeit, unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel mit uns in Kontakt zu treten. Das zur Verfügung gestellte Kontaktformular bietet Ihnen die Gewähr, dass Ihre Angaben und Fragen verschlüsselt an uns übermittelt werden.

Für die Beantwortung Ihres Anliegens bitten wir aber Folgendes zu beachten!

Aus rechtlichen Gründen können wir

  • Anfragen zu Dritten grundsätzlich nicht beantworten (Datenschutz)
  • Anfragen grundsätzlich nicht per E-Mail sondern nur auf dem Postweg beantworten (Datensicherheit)
  • keine abstrakten Rechtsauskünfte erteilen (Rechtsdienstleistungsgesetz)

Mehr zum Thema

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Öffnungszeiten:

Terminabsage online:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/einwohneramt/visum.html>