Luftreinhalte- und Aktionsplan für die Stadt Nürnberg

In Zusammenarbeit mit weiteren Dienststellen der Stadt Nürnberg (wie dem Verkehrsplanungsamt, der Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) bzw. dem Servicebetrieb öffentlicher Raum) und Institutionen wie IHK, HWK, VGN oder der N-ERGIE koordiniert und entwickelt das Umweltamt Maßnahmen und Aktionen, um eine nachhaltige Minimierung der Luftbelastungssituation in Nürnberg zu erreichen und Überschreitungen der EU-Immissionsgrenzwerte für Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid zu verhindern.  

Das entwickelte detaillierte "Aktionsprogramm 2009/2010" zur Verbesserung der Luftqualität in Nürnberg enthält 16 Maßnahmen aus den Bereichen Umweltverbund, Verkehrslenkung, Energieeffizienz und Klimaschutz sowie der Förderung der Weiterentwicklungen in der Fahrzeugtechnik. Auch die Umweltzone, die nach einer Wirkungsprognose des Landesamts für Umwelt an den starkbefahrenen Straßen im Stadtgebiet zu einer relevanten Minimierung der Stickstoffdioxidbelastung beitragen kann, stellt ein mögliches Element dar.  

Das Umweltamt fungiert darüber hinaus als zentraler Ansprechpartner für die Regierung von Mittelfranken und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit bei der Entwicklung bzw. Fortschreibung des Luftreinhalte- und Aktionsplans für die Stadt Nürnberg. 

Umweltamt

Immissionsschutz, Störfallverordnung, Umwelttelefon

Postanschrift
Ihre Meinung ist uns wichtig: Waren diese Informationen hilfreich?
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/cgi-bin/behoerdenwegweiser.pl>