Mobile Bürgerversammlung: Mobilitätsbeschluss

Über 100 Menschen waren dabei und redeten mit: Am 3. August 2023 lud OB Marcus König zur vierten Mobilen Bürgerversammlung des Jahres zum Thema "Zwei Jahre Mobilitätsbeschluss". Ziel waren verschiedene Orte, an denen die weitere Entwicklung von Auto-, Nah-, Rad- und Fußverkehr in Nürnberg erkennbar wurde.

Start der Tour war der Schöne Brunnen am Hauptmarkt, von wo die Teilnehmenden um 16 Uhr losradelten.


16.20 Uhr - Ausbau des Straßenbahnnetzes (Berliner Platz)

Der Stadtpark erhält wieder eine direkte Anbindung ans Straßenbahnnetz. Zuvor werden die Gleise erneuert und die Haltestelle "Stadtpark" am Berliner Platz ausgebaut. Die Bayreuther Straße in diesem Bereich wird ebenfalls umgestaltet und mehr Platz für Radfahrer erhalten. Auch das gesamte Straßenbahnnetz wird in den kommenden Jahren wachsen: So sollen neue Strecken in der Minverastraße und zur Technischen Universität Nürnberg im Süden entstehen. Zum Fahrplanwechsel 2023 gehen außerdem die Linien 10 und 11 in Betrieb, die auf bestehenden Gleisen neue Direktverbindungen und dichtere Taktung ermöglichen: Die 10er soll von Am Wegfeld über Plärrer und Aufseßplatz zum Dutzendteich fahren, die 11er von Gibitzenhof über den Aufseßplatz und den Hauptbahnhof bis zum Tiergarten.

Straßenbahngleise in der Bayreuther Straße am Berliner Platz

Bild vergrößern

17.20 Uhr - Pilotprojekt Fußgängerfreundliche Stadtteile

Das Projekt "Fußgängerfreundliche Stadtteile" soll dazu führen, dass in den Stadtteilen innerhalb des Rings das Zu-Fuß-Gehen attraktiver wird. Der Auftakt findet in den Stadtteilen Rennweg und Gärten bei Wöhrd statt.

Informationen zum Pilotprojekt Fußgängerfreundliche Stadtteile

Bild vergrößern

18.00 Uhr - Mobilpunkt am U-Bahnhof Schoppershof

An dieser Station stand die Vernetzung von Mobilitätsangeboten wie Carsharing, Nahverkehr, Radverleihsystem und Ladeinfrastruktur im Mittelpunkt.

Mobile Bürgerversammlung am Mobilpunkt Schoppershof

Bild vergrößern

18.45 Uhr - Radverkehr (Friedrichstr., Ecke Meuschelstr.)

Der erste Bauabschnitt der Radschnellverbindung von Nürnberg nach Erlangen ist derzeit im Bau: Die Friedrichstraße wird zur Fahrradstraße. Auch für die Anwohnenden führt das zu Verbesserungen: das alte Kopfsteinpflaster wird teilweise gegen eine neue Asphalt-Fahrbahn ausgetauscht, was den Straßenlärm deutlich reduzieren wird. Zusätzlich sollen zahlreiche neue Bäume die Straße säumen.

Baustelle Fahrradstraße Nordstadt

Bild vergrößern

19.30 Uhr - Verkehrssicherheit in der Wilderstraße

Die Wilderstraße war bis vor einem Jahr an beiden Seiten dicht zugeparkt, die Gehwege schmal und ein Durchkommen für beispielsweise Feuerwehrautos kaum möglich. Durch Einführung einer Einbahnstraßen-Regelung mit verschwenkten Bereichen für das Längsparken auf der Fahrbahn ging der Verkehr deutlich zurück, die Rettungsdienste kommen durch und auch Fußgänger, insbesondere solche mit Einschränkungen, genießen nun deutlich mehr Platz. Die Verkehrssicherheit hat somit deutlich zugenommen. Der Entfall von rund 40 Stellplätzen entlang der Straße konnte teilweise durch eine Regelung für das Bewohnerparken kompensiert werden.

Blick in die Wilderstraße in Nürnberg

Bild vergrößern

Zum gemütlichen Ausklang der Versammlung kamen die Teilnehmenden der Mobilen Bürgerversammlung gegen 20 Uhr im Gasthaus Max in der Rollnerstraße 99 zusammen.


«
Karte wird geladen

Download für Ihr Fahrrad-Navi

Speichern Sie die Datei (Desktop-PC: Rechtsklick und "Link/Ziel speichern unter" auswählen), anschließend können Sie diese ins Navi-Programm importieren.


Mehr zum Thema

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/mobile_buergerversammlung_mobilitaetsbeschluss.html>