Kontakt

Dr. Eva Gebauer

Bionicum Nürnberg


Dr Eva Gebauer

Dr. Eva Gebauer leitet seit 2014 das Bionicum im Tiergarten Nürnberg. An der Universität Tübingen hat sie Geowissenschaften und Paläontologie studiert. Erste Erfahrungen in der Museumspädagogik sammelte sie am Senckenberg Naturkundemuseum in Frankfurt und am UNESCO Welterbe Grube Messel. Ihre Begeisterung für Bionik entdeckte sie als Projektleiterin am Staatlichen Museum für Naturkunde. Für das Bionicum ist sie in ganz Deutschland unterwegs und vertritt die „Wissenschaft der Zukunft“ auf zahlreichen Tagungen, Konferenzen und in nationalen Gremien.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf besonders?

Ich kann viele verschiedene Sachen machen und mit kreativen und wissbegierigen Menschen zusammenarbeiten.

Was passiert, wenn mal etwas schief geht?

Dann wird es spannend, denn dann darf ich nach anderen Lösungen suchen. Wichtig ist aber, dass man sich nicht verrückt machen lässt. Es ist kein Weltuntergang, wenn mal was schief geht!

Warum machen Sie bei der KinderUni mit?

Es macht mir sehr viel Spaß, interessierten Kindern verschiedene Themen aus den Bereichen Bionik und Naturwissenschaften zu vermitteln und zwar in einem Format, das ich sonst nicht so oft anwende. Von den Kindern kriege ich wahnsinnig viel zurück und es ergeben sich oft spannende Diskussionen und erstaunliche Entdeckungen.

Haben Sie Kinder?

Nein

Was wollten Sie als Kind einmal werden?

Ich wollte Geologin/ Paläontologin werden. Das habe ich auch studiert. Außerdem wollte ich Museologin werden und das bin ich jetzt.

Was waren Ihre Lieblingsfächer in der Schule?

Biologie, Kunst, Erdkunde

Was essen Sie am liebsten?

Ich esse am liebsten asiatisch, aber auf jeden Fall vegetarisch.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich bin oft draußen unterwegs mit dem Pferd oder beim Wandern. Außerdem lese ich wahnsinnig gerne und wenn ich ganz viel Zeit habe, hole ich auch mal die Malsachen raus.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/eva_gebauer_kinderuni.html>