Kontakt

Pandorama

Eine KinderKunstInstallation mit Auswegen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Nürnberger Kinder und Jugendliche und welche Auswege aus der Begrenzung (er-)finden sie?

Zum Kulturwerkstatt-Jubiläum am 26. September 2021 entsteht im Innenhof das „Pandorama“ – ein begehbares Labyrinth aus 100 künstlerisch gestalteten Holzmodulen. Die Open-Air-Ausstellung ist anschließend für zwei Wochen bis Sonntag, 10. Oktober zu sehen, frei zugänglich für alle Interessierten.

Pandorama

Beteiligte Kinder und Jugendliche

Von Juli bis September sind Kinder und Jugendliche eingeladen, in künstlerischen Workshops die Eindrücke des letzten Jahres zu verarbeiten – Ängste, Sorgen, Einsamkeit, Einengung, Kontaktarmut, Veränderungen ...

Die Workshops finden an ganz verschiedenen Nürnberger Einrichtungen statt, darunter Kinderdorf und Jugendhaus, Grund- und Mittelschule, Mädchenzentrum und Kulturladen. Insgesamt werden zehn Angebote an zehn Veranstaltungsorten realisiert, um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, am Projekt teilzuhaben.

  • Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule
  • Förderzentrum Nürnberg-Langwasser
  • Friedrich-Wanderer-Schule
  • Internationales Frauen- und Mädchenzentrum
  • Kinder- und Jugendhaus Cube
  • Kinder- und Jugendhaus Bertha
  • Kinder- und Jugendhaus Bertha
  • SOS Kinderdorf Nürnberg

Beteiligte Künstlerinnen

Die Projektleitung für „Pandorama“ liegt bei Franca Walser. Die Anleitung der Kreativworkshops übernehmen die Nürnberger und Fürther Künstlerinnen Lana Novikova (Collage/Frottage, konkrete Poesie), Lara Diehm (performative Malerei), Alessia Pennavaria (Mischtechnik, Objektkunst) und Barbara Engelhard (Tape-Art). Mit Farben und Worten, Fundstücken und Klebebändern gestalten die Teilnehmenden große Holztafeln, die später zum „Pandorama“ zusammengefügt werden.

Franca Walser

Franca Walser ist Kunstpädagogin und Kunstvermittlerin. Sie arbeitet freiberuflich an der Schnittstelle zwischen Kunst, Vermittlung und Partizipation und ist für verschiedene Institutionen tätig – u.a. für das KPZ, die JuKS Erlangen oder die Museen der Stadt Nürnberg. Ihre Aufgaben umfassen die Konzeption und Organisation partizipativer Projekte, die Durchführung künstlerischer Angebote, aber auch die Ausstellungskuration.

Alessia Pennavaria

Alessia Pennavaria studiert Freie Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, zudem arbeitet sie als Museumspädagogin am Museum für Kommunikation Nürnberg sowie am KPZ. Sie beschäftigt sich viel mit Malerei an der Schnittstelle zur Bildhauerei. Ihre Leidenschaft zu Filmen, Märchen und Theater findet sich in ihrer eigenen künstlerischen Arbeit und bei kunstpädagogischen Projekten wieder.

Barbara Engelhard

Barbara Engelhard ist Künstlerin und studierte an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg von 1995–2001 in der Klasse für Freie Malerei bei Werner Knaupp sowie von 2010–2013 bei Simone Decker den Aufbaustudiengang Diplom postgrad. Kunst und öffentlicher Raum. Seit 2014 vermittelt sie als freie Dozentin künstlerische und urbane Projekte an Schulen, Museen und der AdBK.

Lana Novikova

Lana Novikova ist Kunstvermittlerin. Sie studierte Kunst und Medien an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Freie Kunst im Atelier für Zeitmedien (Klasse Prof. Jean-François Guiton) an der Hochschule für Künste in Bremen. Ihre Vermittlungskompetenzen vertiefte sie am Lehrstuhl für Kunstpädagogik der FAU Erlangen-Nürnberg. Seit 2018 arbeitet sie als freie Kunstvermittlerin sowie als Museumspädagogin am KPZ.

Lara Diehm

Lara Diehm ist Künstlerin und Kunstpädagogin. Sie studierte von 2014 bis 2021 an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg in der Klasse für Freie Malerei und Kunsterziehung und ist Meisterschülerin von Prof. Michael Munding. Ihr künstlerischer Fokus liegt auf Performance und Videokunst. Um dies pädagogisch zu fundieren, studiert sie erweiternd Medienpädagogik und Darstellendes Spiel an der FAU Erlangen-Nürnberg.

Mathis Hauter

Mathis Hauter studiert Freie Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Sein aktueller Film „klandestin augustine“ (2021) ist ein Western mit Showdown zwischen zwei Modi des Filmischen, zwischen dokumentarisch und szenisch. Dort wie auch in seiner Malerei sind Boote, Fische und Vögel, manchmal auch Häuser zu sehen.


Kooperationsprojekt von KUF-Verein & KinderKunstRaum

Das Projekt wird initiiert und organisiert vom Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V., dem KinderKunstRaum (Stabsstelle Kinderkultur / KUF) und Franca Walser (Kunstvermittlerin & Kunstpädagogin). Das Team freut sich sehr, dass das Vorhaben so großzügige finanzielle Unterstützung von der wbg 2000 Stiftung, dem Albrecht Dürer Airport Nürnberg und aus Mitteln des Paula-Maurer-Erbes bekommt.

Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V.

Der Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit fördert seit fast zwanzig Jahren innovative kulturelle und soziale Projekte und unterstützt diese mit Drittmitteln und Vereinsbeiträgen.


Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/pandorama.html>