Kontakt

Baustellen und Verkehrsbehinderungen in Nürnberg


Umgestaltung des Bahnhofsplatzes

Noch bis November 2017 wird der Bahnhofsplatz umgebaut. Das Ziel der Umgestaltung ist, die Situation für Fußgänger und Radfahrer sowie die Barrierefreiheit zu verbessern. Im Folgenden lesen Sie, mit welchen Einschränkungen Autofahrer, Radler und Fußgänger rechnen müssen und darunter was sich bei Tram und Bus ändert.

Bis 10. November: Das ändert sich für Autofahrer, Radler, Fußgänger

24. Oktober

Die Stadt entfernt am 24. Oktober die Verkehrszeichenbrücke vor dem Westflügel des Hauptbahnhofs. Damit der Schilderriegel problemlos demontiert werden kann, müssen zwischen 1.30 und 4.30 Uhr alle Fahrspuren in östlicher Fahrtrichtung gesperrt werden. Für den Abbau der beiden Stützen im Mittelstreifen und auf dem Gehweg werden dann zwischen 9 und 15 Uhr die jeweils angrenzden Fahrspuren gesperrt.

17. Oktober bis 10. November

Aufatmen bei Autofahrern, Radlern und Fußgängern: Zwar wird vorm Hauptportal weiterhin gepflastert und asphaltiert, doch dabei gibt es keine größeren Einschränkungen mehr für den Verkehr. In der Gleißbühlstraße gilt wieder die ursprünglich Einbahnstraßenregelung, während sich die Fahrtrichtung in der Hopfenstraße umgekehrt hat: Dort können Sie nun von der Gleißbühlstraße in Richtung Königstorgraben fahren.

Allerdings ist der Kurzzeitparkplatz vor dem Bahnhof immer noch komplett gesperrt. Alternativ können Sie auf dem Nelson-Mandela-Platz und fünf Parkplätzen in der Eilgutstraße parken.

Bis 10. November: Das ändert sich bei den Tramlinien 5 und 8

9. Oktober bis 10. November: Richtung Tiergarten und Tristanstraße

Vom 9. Oktober bis 10. November 2017 halten die Tramlinie 5 in Richtung Tiergarten und die Linie 8 in Richtung Tristanstraße an der regulären Haltestelle der Tramlinie 9.

Weitere Hinweise

Für einen schnellen Überblick hat die Stadt eine interaktive Baustellenkarte eingerichtet, die Ihnen online die aktuellen Umleitungen anzeigt. Wer es noch aktueller haben möchte, kann sich per Webcam die Situation vor Ort anschauen.


Altstadt: St. Sebald und St. Lorenz

Obere Karlsbrücke gesperrt

Seit dem 13. Februar 2017 ist die Obere Karlsbrücke für Kraftfahrzeuge gesperrt. Die Zufahrt zum Trödelmarkt ist nur noch von Norden über die Karlstraße und die Untere Karlsbrücke möglich. Der von der Hinteren Ledergasse kommende Verkehr muss über die sonst als Fußgängerzone ausgewiesene Kaiserstraße zum Josephsplatz ausweichen. Die Einschränkungen dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Grund für die Sperrung sind die Sanierungsarbeiten an der Oberen Karlsbrücke. Die Einschränkungen gelten nur für Kraftfahrzeuge. Fußgänger können die Brücke über einen provisorischen Gerüststeg überqueren.


Norden: Von der Nordstadt bis zum Knoblauchsland

Abriss und Neubau der Brücke Hans-Fellner-Straße

Am 3. Juli 2017 beginnt die Stadt damit, die stark beschädigte Brücke Hans-Fellner-Straße in Großgründlach abzubrechen. An der gleichen Stelle wird anschließend eine neue, breitere Brücke über die Gründlach errichtet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Dezember 2017.

Eine Überfahrt ist während der gesamten Bauzeit nicht möglich, auch nicht während der Kärwa in Großgründlach im August. Bitte nutzen Sie die ausgeschilderte Umleitung über die Volkacher Straße und die Schweinfurter Straße. Fußgänger können die Fußgängerbrücke "Am Mühlbach" nutzen. Während der Arbeiten wird außerdem eine zusätzliche Bushaltestelle an der Schweinfurter Straße Ecke "Am Mühlbach" eingerichtet.

Gärten hinter der Veste: Einschränkungen in der Labenwolfstraße

Ab 18. September 2017 kommt es in der Labenwolfstraße zu Einschränkungen für den Verkehr.

Bis zum 4. Oktober 2017 können Sie von der Labenwolfstraße nicht in den Maxtorgraben fahren. Stattdessen werden Sie vor Ort über die Tuchergartenstraße umgeleitet. Die Stadt saniert in diesem Zeitraum die Einmündung zum Maxtorgraben und baut die Fußgängerübergänge barrierefrei aus.

Außerdem kommt es an der Einmündung zur Pirckheimerstraße zu Einschränkungen: Hier wird die Einfahrt in die Labenwolfstraße zu Gunsten von Radfahrern und Fußgängern verengt. Die Bauarbeiten enden voraussichtlich Ende November 2017.

Schnepfenreuth: Tennenloher Straße in eine Richtung gesperrt

Vom 25. September 2017 bis voraussichtlich Ende November 2017 können Sie in der Tennenloher Straße nur noch in Richtung Steinfeld fahren. Wenn Sie in Richtung der Bamberger Straße fahren möchten, werden Sie über die Steinfeldstraße und die Walter-Braun-Straße umgeleitet.

Zusätzlich ist die Tennenloher Straße auf Höhe Hasenäckerweg für höchstens fünf Arbeitstage komplett für den Verkehr gesperrt. Über den genauen Zeitpunkt informieren wir Sie, sobald er uns vorliegt. Die Stadt saniert in diesem Zeitraum die Gehwege und Parkbuchten in der Tennenloher Straße.


Osten: Von Wöhrd bis Brunn

Sanierung einer Holzbrücke an der Wöhrder Wiese

Die Stadt saniert vom 16. Oktober bis vorraussichtlich 17. November 2017 eine hölzerne Geh- und Radwegebrücke südöstlich der Franz-Josef-Strauß-Brücke in der Nähe des U-Banh Zugangs Wöhrder Wiese. Während der Arbeiten ist die Brücke komplett gesperrt.


Westen: Von Gostenhof bis Gebersdorf

Keine größeren Einschränkungen für den Verkehr

Zurzeit liegen in diesem Stadtgebiet keine größeren Sperrungen oder Baustellen vor. Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!


Süden: Von der Südstadt bis nach Katzwang

Hasenbuck: Sanierung der Nerzstraße

Vom 3. Juli 2017 bis voraussichtlich Anfang Dezember saniert die Stadt die Fahrbahn, sowie Gehwege und Parkbuchten der Nerzstraße. Die Sanierung erfolgt in vier Bauabschnitten:

Vom 3. Juli bis 15. September wird der Abschnitt zwischen der Einmündung Katzwanger Straße und Gerberstraße saniert. Zwischen der Einmündung Gerberstraße und der Nerzstraße 28 wird vom 18. September bis 20. Oktober gebaut. Ab dem 23. Oktober beginnt dann die Sanierung im Bereich von der Nerzstraße 28 bis zur Einmündung Ingolstädter Straße, die bis zum bis zum 29. November dauern wird. Während der Sanierungsarbeiten sind die jeweiligen Bauabschnitte komplett gesperrt. Abschließend kommt es dann Ende November oder Anfang Dezember zu einer zweitägigen Vollsperrung der gesamten Nerzstraße.

Während der Arbeiten können Sie im jeweiligen Bauabschnitt nicht parken, auch die Zufahrt zu den Grundstücken ist nicht möglich.

Neulandsiedlung: Einschränkungen für den Verkehr

Ab Mitte September 2017 kommt es im Gebiet rund um die Trierer Straße und Zollhausstraße zu mehreren Einschränkungen. Die Stadt saniert hier den Stauraumkanal der Siedlung Süd.

Auf der Trierer Straße kommt es im Bereich von Höhe Kornburger Straße bis zur Einmündung der Königshammerstraße zu Einschränkungen für den Verkehr. Aufgrund der Bauarbeiten wird der Verkehr komplett auf die Fahrbahn in Richtung Stadtzentrum verlegt. Für jede Fahrtrichtung können Sie nur noch einen Fahrstreifen nutzen. Wenn Sie mit dem Rad stadtauswärts unterwegs sind, müssen Sie auf den Fußweg ausweichen.

Während der Bauarbeiten werden auch die Bus-Haltestellen Harnischschlag und Kornburger Straße der Linien 52, 68, und 98 um rund 80 Meter verschoben. Die Abfahrtszeiten sind von den Änderungen nicht betroffen.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Dezember 2019.


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/verkehrsbehinderungen_umleitungen_baustellen.html>