Kontakt

Baustellen und Verkehrsbehinderungen


Umgestaltung des Bahnhofsplatzes

Noch bis November 2017 wird der Bahnhofsplatz umgebaut. Das Ziel der Umgestaltung ist, die Situation für Fußgänger und Radfahrer sowie die Barrierefreiheit zu verbessern. Im Folgenden lesen Sie, mit welchen Einschränkungen Autofahrer, Radler und Fußgänger rechnen müssen und darunter was sich bei Tram und Bus ändert.

Ab 19. Juni 2017: Das ändert sich für Autofahrer, Radler und Fußgänger

19. Juni bis 11. Juli 2017

In der Bahnhofsstraße sind alle Linksabbiegespuren gesperrt: Vom Bahnhof aus können Autofahrer daher weder in die Gleißbühlstraße gelangen, noch einen U-Turn Richtung Königsstraße machen. Eine Umleitung führt Sie über die Bahnhofsstraße in die Marienstraße. Von dort kommen Sie in die Gleißbühlstraße, die allerdings ab Hopfenstraße gesperrt ist. Um den Verkehrsfluss so gut wie möglich aufrecht zu erhalten, muss die Marienstraße in Richtung Marientunnel ab Willy-Brand-Platz gesperrt werden.

Fußgänger können ab Mitte Juni den Bahnhofsplatz überqueren, eine provisorische Ampel führt vom Mittelportal des Bahnhofs zum Handwerkerhof. Dort warten auch die Taxis, deren Stand am Bahnhof dem Post-Container weichen muss. Radfahrer benutzen bitte weiterhin die Umleitung über Sterntor und Hintere Sterngasse.

12. Juli bis 09. September 2017

Die Bahnhofsstraße zwischen Königstorgraben und Allersberger Straße ist komplett gesperrt. Auch die Abbiegespuren in die Gleißbühlstraße sind nicht passierbar, am Bahnhof können Sie deshalb nur noch geradeaus fahren. Um vom Bahnhof in die Gleißbühlstraße zu kommen, die ab Hopfenstraße gesperrt ist, benutzen Sie bitte die Umleitung über die Marienstraße. In Richtung Marientunnel bleibt die Marienstraße weiterhin ab Willy-Brand-Platz gesperrt.

Auch für Autofahrer, die vom Rathenauplatz kommen, ändert sich einiges: Vom Marientorgraben können Sie nicht mehr in die Marienstraße abbiegen. Die Umleitung führt Sie hinterm Bahnhof entlang über die Allersberger Straße oder die Scheurlstraße. Das Parkhaus am Bahnhof erreichen Sie nur noch über den Frauentorgraben, da der U-Turn an der Bahnhofsstraße wegfällt. Zudem ist die Ausfahrt der Lorenzer Straße an der Kunsthalle ist gesperrt.

Der Rad- und Fußweg entlang des Stadtgrabens ist wieder freigegeben. Vor dem Hauptportal des Bahnhofs wird ebenfalls gearbeitet, Radler und Fußgänger können jedoch weiterhin den Weg benutzen.

11. bis 23. September 2017

Weiterhin bleibt die Gleißbühlstraße zwischen Hopfenstraße und Bahnhofsstraße gesperrt. Weiterhin gelangen Sie von der Marienstraße in die Gleißbühlstraße. In Richtung Marientunnel bleibt die Marienstraße weiterhin ab Willy-Brand-Platz gesperrt.

Die Bahnhofsstraße ist weitegehend wieder freigegeben. Allerdings können Sie immer noch nicht vom Königtorgraben kommend per U-Turn in die Bahnhofsstraße zum Bahnhof einbiegen. Die Umleitung hinterm Bahnhof entlang über Allersberger Straße oder Scheurlstraße bleibt bestehen.

Am Platz vorm Hauptportal des Bahnhofs wird weiterhin gearbeitet. Der Rad- und Fußweg ist davon allerdings nicht betroffen.

Ab 12. Juni 2017: Das ändert sich bei Bus und Tram

12. Juni bis 20. August 2017: Tramlinien 8 und 9

Auch die Tram ist von den Bauarbeiten betroffen: Vom 12. Juni bis 20. August pendelt die Linie 8 nur noch zwischen Erlenstegen und Hauptbahnhof. Die Haltestellen Scheurlstraße und Tristanstraße entfallen. Ab Hauptbahnhof wird die Linie 8 zur Linie 9 und fährt weiter zum Doku-Zentrum. Bitte beachten Sie daher, dass die Linie 9 am Bahnhof von einem anderen Gleis losfährt.

Die Änderungen sind notwendig, weil die Haltestelle, an der die Linie 9 üblicherweise startet, barrierefrei ausgebaut wird.

17. Juli bis 9. September 2017: Buslinien 43 und 44

Die Linien 43 und 44 werden stadteinwärts über den Marientunnel umgeleitet. Deshalb entfällt in dieser Richtung der Halt in der Widhalmstraße. Ersatzhaltestellen befinden sich in der Köhnstraße und am Marientunnel.

21. August bis 9. September: Die Linien 43 und 44 werden Montag bis Donnerstag ab etwa 21 Uhr in beiden Richtungen über den Marientunnel umgeleitet. Die Busse fahren daher während dieser Zeit die Bushaltestelle Widhalmstraße überhaupt nicht mehr an. Die Ersatzhaltestellen in der Köhnstraße und am Marientunnel bleiben bestehen.

Weitere Hinweise

Für einen schnellen Überblick hat die Stadt eine interaktive Baustellenkarte eingerichtet, die Ihnen online die aktuellen Umleitungen anzeigt. Wer es noch aktueller haben möchte, kann sich per Webcam die Situation vor Ort anschauen.


Altstadt: St. Sebald und St. Lorenz

Obere Karlsbrücke gesperrt

Ab dem 13. Februar 2017 ist die Obere Karlsbrücke für Kraftfahrzeuge gesperrt. Die Zufahrt zum Trödelmarkt ist dann nur noch von Norden über die Karlstraße und die Untere Karlsbrücke möglich. Der von der Hinteren Ledergasse kommende Verkehr muss über die sonst als Fußgängerzone ausgewiesene Kaiserstraße zum Josephsplatz ausweichen. Die Einschränkungen dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2017.

Grund für die Sperrung ist zunächst das Verlegen von Leitungen durch die Deutsche Telekom. Anschließend werden Gerüste für die Ende März beginnenden Brückenarbeiten an der Oberen Karlsbrücke errichtet und Versorgungsleitungen installiert. Die Einschränkungen gelten nur für Kraftfahrzeuge. Fußgänger können die Brücke wie gewohnt überqueren.

Fahrspurverengung im Bereich Maxtor

Vom 19. Juni bis Ende Juli 2017 baut die Stadt die Haltestelle Maxtor in beiden Richtungen barrierefrei aus. Dies betrifft die Buslinien 46 und 47 sowie den Nightliner N 12. Da die Anfahrts-Fläche für den Bus neu gepflastert wird, muss eine Fahrspur verengt werden, was zu Verzögerungen führen kann.

Bei den Bauarbeiten wird unter anderem die Einstiegkante auf 20 Zentimeter angehoben und ein Blindenleitsystem mit Leitnoppen eingebaut. Die VAG richtet während dieser Zeit eine Ersatzhaltestelle in der Tetzelgasse ein.


Norden: Von der Nordstadt bis zum Knoblauchsland

Sperrung der Kleingründlacher Straße

Die Kleingründlacher Straße ist ab dem 24. Februar 2017 zwischen der Einmündung "Zur Hohen Weide" und der Hausnummer 20 vollgesperrt. Grund dafür sind die Verlegung eines Abwasserkanals und archäologische Grabungen. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende August 2017.

St. Johannis: Sperrung der Lindengasse

Am 27. März 2017 beginnt die Stadt mit der Wiederherstellung der Gehwege und Fahrbahnen in der Lindengasse zwischen Johannisstraße und Großweidenmühlstraße. Bis zum Abschluss der Arbeiten Mitte August 2017 ist die Lindengasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

St. Johannis: Kanalerneuerung am Kirchenweg

Die Kanalbauarbeiten im Kirchenweg zwischen Rohledererstraße und Flurstraße bis zur Einfahrt des Klinikums Nord gehen ab 24. April 2017 weiter, der betroffene Abschnitt ist dann bis voraussichtlich 31. Juli gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet, es kann aber zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten wurden wegen der Baustelle an der Hallertorbrücke unterbrochen, weil die Umleitungsstrecke durch den Kirchenweg führte.


Westen: Von Gostenhof bis Gebersdorf

Nürnberger Westen

Momentan befinden sich keine größeren Baustellen in diesem Stadtgebiet. Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!


Osten: Von Wöhrd bis Brunn

Nordostbahnhof: Arbeiten rund um Leipziger Platz und Kieslingstraße

Ab Ende März 2017 wird an der Kieslingstraße gebaut und das führt zu Verkehrseinschränkungen: Um das Neubaugebiet Nordostbahnhof künftig besser zu erreichen, wird eine neue Abbiegespur geschaffen. Außerdem erneuert die Stadt auch die Bushaltestellen am Leipziger Platz und stattet sie mit einem Blindenleitsystem aus.

Vom 27. März bis 2. Juni können Sie daher auf der Kieslingstraße zwischen Leipziger Platz und Eisenacher Straße nur in Richtung Stadt fahren. Vom 24. Juli bis 4. August ist dann der Abschnitt zwischen Eisenacher Straße und Coburger Straße dran: Auch dort können Sie nur noch einspurig in Richtung Stadt fahren. Eine Umleitung vor Ort ist jeweils ausgeschildert.


Süden: Von der Südstadt bis nach Katzwang

Regensburger Straße: eine Fahrspur gesperrt

Vom 6. bis 30. Juni 2017 saniert die Stadt den Geh- und Radweg der Regensburger Straße in Richtung stadtauswärts. Dies betrifft den Bereich zwischen Dutzendteichstraße und Jitzhak-Rabin-Straße. Während der Arbeiten ist die Regensburger Straße in stadtauswärtiger nur einspurig befahrbar. Fußgänger und Radler können separat an der Baustelle vorbei.

Werderau: Heisterstraße teilweise gesperrt

Vom 15. Mai bis voraussichtlich 11. September 2017 ist die Heisterstraße stadtauswärts zwischen An der Werderau und Volckamerplatz gesperrt. Autofahrer werden über die Spießstraße, Volckamerstraße und den Volckamerplatz umgeleitet.

Auch die Buslinie 58 ist in Richtung Werderau / Wacholderweg von den Bauarbeiten betroffen: Die Haltestelle Heisterstraße kann nicht angefahren werden. Deshalb gibt es während der Bauarbeiten eine Ersatzhaltestelle in der Heisterstraße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 70–72.

Der Grund für die Bauarbeiten: Die N-ERGIE Aktiengesellschaft verlegt Fernwärmeleitungen, danach muss die Stadt die Fahrbahndecke erneuern.

Ketteler Siedlung: Einschränkungen in der Königshammerstraße

Ab dem 4. Oktober 2016 beginnt das städtische Hochbauamt mit der Baustelleneinrichtung und den Rohbauarbeiten für den Hortneubau an der Ketteler-Schule. Aufgrund der Enge müssen dafür teilweise Flächen in der Königshammerstraße genutzt werden. Deshalb stehen der westliche Gehsteig und die dortige Parkbucht gegenüber der Hausnummern 59 bis 65 im Bereich des Schulgrundstücks während der Bauarbeiten nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Baustellenzufahrt erfolgt zum Schutz der Schüler ebenfalls über die Königshammerstraße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis September 2017.

Teilweise Sperrung der Kubinstraße

Vom 27. März 2017 bis voraussichtlich 26. Juni ist die Kubinstraße zwischen Röthestraße und An der Radrunde abschnittsweise gesperrt. Grund für die notwendigen Sperrungen sind Bauarbeiten. Für Fußgänger gibt es keine Einschränkungen.

Sanierungsarbeiten am Entengraben

Die Absturzsicherung am Durchlass des Entengrabens unter dem Radweg an der Rednitz muss erneuert werden. Parallel dazu bessert die Stadt auch die Ufermauern aus. Außerdem wird die Bachsohle am Durchlass ökologisch aufgewertet, sodass Kleinlebewesen diese Engstelle besser durchqueren können. Fahrradfahrer und Fußgänger müssen deshalb vom 9. Mai bis 30. Juni 2017 auf den benachbarten Hochwassersteg ausweichen.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/verkehrsbehinderungen_umleitungen_baustellen.html>