Kontakt

Unser Besuch bei Aldi Süd in der Grolandstraße in Nürnberg

Wir, die Klasse D8C, waren im Februar bei Aldi Süd in der Grolandstraße.
Nach einem Frühstück bei Mr. Bleck trafen wir uns um 08:30 Uhr mit unserer Lehrerin Frau Laurer am Friedrich-Ebert-Platz.
Da wir alle sehr pünktlich waren, konnten wir gemeinsam vorab noch einen gemeinsamen Spaziergang zum Aldi genießen. Als wir dort ankamen, wurden wir vom "Team" begrüßt. Betreut wurden wir von Herrn Petzinger, dem Regionalverkaufsleiter, Herr Röthlingshöfer, dem Filialleiter und von Herr Köken. Herr Köken durchläuft gerade das Programm zum Filialleiternnachwuchs.

Aldi

Zunächst gingen wir in den Aufenthaltsraum, wo uns Getränke und Speisen angeboten wurden. Herr Röthlingshöfer und Herr Köken gaben erklärten uns die Sicherheitsvorschriften bei Aldi. Zudem wurde uns gezeigt, wie man schwere Gegenständige richtig hebt, ohne sich den Rücken zu verletzen. Anschließend wurden uns bei einem ersten Rundgang die Kühlkammern und die riesige Papierpresse gezeigt. Wir durften viele Fragen stellen. Danach wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt: Lager, Klasse und Mindesthaltbarkeitsprüfung.

An der Kasse hat uns Herr Röthlingshöfer gezeigt, wie man richtig kassiert. Wir durften alle an die Kasse und einige Waren scannen und kassieren. Die KAssierer bei Aldi müssen das Rückgeld des Kunden bei Barzahlung selbst berechnen. Die Kasse zeigt dies nicht an. Wir haben gefragt warum. Aldi tut dies, damit die Kassierer nicht nur, ohne nachzudenken, auf das Display schauen, sondern, damit sie gezwungen werden, selbst mitzudenken. Wir haben wieder einmal gemerkt, wie wichtig Mathe doch ist. Zudem hat er uns gezeigt, woran wir Falschgeld erkennen.

Im Lager haben wir die Produkte für die anstehende Wochenektion vorbereitet. Eine Mitarbeiterin gab uns die vollen Kartons und wir sortierten die Artikel für den Kunden ansprechend in die Schütten. Die ist ganz schön harte Arbeit.

Bei der Station Mindesthaltbarkeitskontrolle erklärte uns Herr Köken die Regeln hierzu, da für jeden Warenbereich ein anderer Zeitraum gilt. Er ließ uns alle Lebensmittelbereiche auf abgelaufene Waren untersuchen, wie z. B. die Gefriertruhen und den Obst- und Gemüsebereich. Wir fanden tatsächlich ein paar abgelaufene Waren. Im Anschluss hat uns Herr Köken aber verraten, dass er diese absichtlich für uns eingebaut hat, damit er erkennen kann, ob wir auch aufmerksam gesucht haben.

Insegesamt hat uns dieser Praxistag bei Aldi sehr gefallen und viel Spaß gemacht. Alle waren sehr nett zu uns und haben uns ganz viel erklärt. Wir konnten sehr viele Erfahrungen sammeln und einen Einblick in die Ausbildung zum Verkäufer/in bzw. Einzelhändler/in gewinnen.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_12/aldisued.html>