Kontakt

Spende für Flüchtlingskinder

Die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule in Nürnberg haben eindrucksvoll gezeigt, dass sie ein großes Herz für Flüchtlingskinder haben. Die Jugendlichen aus der Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder in Nürnberg sind kaum älter als die Schüler der Wirtschaftsschule. Doch ihre Lebensgeschichte erzählt weniger von einer friedlichen Heimat als vielmehr von einer Flucht vor Krieg, Hunger und Verfolgung.

Spende Flüchtlingskinder

v. re.: Herr Wittmann, Herr Westphal, Frau Trappe-Ruff, Frau Weikert, M.d.L.

Die Flüchtlingskinder sollen ankommen können und in Frieden leben. Deswegen wurde die Idee einer klassenübergreifenden Spendenaktion geboren. Jede Klasse konnte sich beteiligen und für den Verkauf am Elternabend der Schule einen Kuchen backen. Es wurde die stolze Summe von 400 Euro eingenommen. „Das Engagement und Mitgefühl für Flüchtlingskinder ist beachtlich“, bestätigt die Schulleiterin Frau Trappe-Ruff.

Am internationalen Tag der Migranten wurde der Spendenscheck in einer Feierstunde der Vorsitzenden der Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder in Nürnberg e.V., Angelika Weikert, überreicht. „Ich bin ergriffen. Da wurde nicht einfach Geld gesammelt. Da steckt Arbeit dahinter“, freute sich Weikert über die Eigeninitiative der
Schüler und versicherte: „Das Geld kommt direkt bei meinen Schützlingen an.“ Seit zwanzig Jahren ist die Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder im Bereich der Begleitung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen tätig.
Viele Erfolgsgeschichten konnten bereits mit Spendengeldern realisiert werden. Fast alle Jugendlichen schaffen einen Schulabschluss und fangen eine Ausbildung an, weil der Verein die Kosten für Sprachunterricht, Lernmaterial, Nachhilfe und Berufskleidung übernehmen kann. Nähere Informationen zur Arbeit mit Flüchtlingskindern in Nürnberg finden Sie unter www.fluechtlingskinder-nuernberg.de.

(Angelika Weikert, M.d.L.)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_12/fluechtlingskinder.html>