Kontakt

„Sport und Spaß in Inzell!“ - eine tolle Woche in den Chiemgauer Alpen

Inzell7

Es gibt immer ein erstes Mal! Und genau zu diesem fuhren unsere Siebtklässler von 04.12. bis 08.12.17 in diesem Jahr - anstatt ins altbewährte Skilager – nach Inzell (Oberbayern) ins Sportcamp des BLSV e.V. Dort wartete auf die Schülerinnen und Schüler eine Winter-Sportwoche mit den verschiedensten Aktivitäten.

Inzell3

Zu Beginn gab es die Möglichkeit in einer herrlichen vorweihnachtlichen Schneelandschaft die malerische Umgebung zu erkunden. Da gerade in Nürnberg die letzten Winter recht schneearm waren, bot das für unsere großenteils aus der Stadt stammenden Kinder ein unglaubliches Bild. Währenddessen tobten sich die Fußballbegeisterten unter den Schülern in der Mehrzweckhalle aus oder spielten ein paar Runden Tischtennis. Am Abend stand dann die Willkommensdisco für die jungen Gäste auf dem Programm – und das waren einige, denn das Sportcamp war ausgebucht.

Inzell1
Inzell2

Teamfindung, gegenseitige Hilfe, Zuhören und Respekt waren nur einige Schlagworte mit Tragweite für den Erfolg der Sportwoche. Gemeinsam mit Heiner und Maxi, zwei erfahrenen Sportpädagogen, diskutierten die Jugendlichen zunächst über die wichtigsten Eckpfeiler eines funktionierenden Teams. Dann ging es zur Sache. Mit verschiedenen Spielen musste unter Beweis gestellt werden, wie gut die beiden Klassen in der Gemeinschaft zusammenarbeiten können, um ans Ziel zu kommen – und, dass man nur gemeinsam erfolgreich sein kann.

Inzell4

Am Abend ging es dann hoch her. Im „Spiel ohne Grenzen“ traten drei Teams der Städtischen Wirtschaftsschule Nürnberg in 12 kreativen Sportspielen gegen die anderen anwesenden Schulen an. Hier standen vor allem Motivation, Wille und natürlich Spaß an oberster Stelle. Am Ende gelangten wir unter 24 Teams bis in die Top 10. Geschafft, aber glücklich und stolz sprangen alle in die wohlverdienten Federn.

Inzell5

An Tag 3 standen mehrere Punkte auf dem Programm, die es in sich hatten. Zunächst bot sich die Möglichkeit Rhönrad zu fahren. Es erforderte natürlich erst einmal Überwindung, in das Gerät zu steigen und sich dann auch noch in Bewegung zu setzen. Einmal ausprobiert, wollten die meisten Schüler aber gar nicht wieder aufhören. Der zweite Teil führte die Klassen auf's „Air Tramp“, eine Mischung aus riesigem Trampolin und Hüpfburg. Erst war Austoben angesagt, dann gab es ein Spiel, bei dem ein Ball in Erdkugelgestalt mit den Füßen über die Köpfe der gegnerischen Mannschaft befördert werden musste. Ein Heidenspaß, der die Überlegung zulässt, ob sich die Schule nicht so etwas zulegen sollte.

Inzell6

Am Nachmittag bestand entweder die Möglichkeit, nach Inzell zu laufen, was von einem Großteil unserer Kinder genutzt wurde, oder die Mehrzweckhalle für Fußball, Tennis und Badminton zu nutzen. Langeweile kam eigentlich nie auf.

Inzell8

Und so rasant wie das Sportprogramm verlief, verging auch die Woche und schon war Donnerstag. Mit Bogenschießen und Klettern konnte jeder noch einmal unter Beweis stellen, was er kann, oder einfach über sich hinauswachsen. Und beide Aktivitäten konnten nur mit Zusammenarbeit und gegenseitiger Motivation erfolgen, was den Rahmen der Teamfindung zum Ende der Winter-Sportwoche schloss.

Inzell4

Am Abend trafen sich die teilnehmenden Lehrkräfte mit allen Schülerinnen und Schülern, um kurz die Woche zu reflektieren und gemeinsam einen, natürlich alkoholfreien, Punsch zu trinken. Und ab 20 Uhr hieß es dann: Abschlussdisco!
Am Freitag endete eine tolle und ereignisreiche Woche und trotz des Wunschs einiger Schüler, doch noch ein bisschen länger zu bleiben, verabschiedeten sich nach Rückkunft in Nürnberg alle ins wohlverdiente Wochenende.

StR Philipp Wolf

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_12/winterwocheinzell.html>